Zinseszins

Zinseszins

Was sind Zinsen? Und was sind Zinseszinsen? Und warum macht es Sinn Zins und Zinseszins mitzunehmen. Weil: Zinseszinsen gibt es nur unter einer Bedingung: Zeit!

Kein Zinseszins ohne Zins

Reich werden will jeder. Schon früh etwas dafür tun, ist aber unbequem. Dabei ist es die einfachste Sache der Welt, mit wenig Geld über lange Zeiträume Geld zu verdienen. Wegen des Zinseszinses. Darum beginne möglichst früh. Am besten dann, wenn Du noch gar kein Geld verdienst? Warum? Weil Du damit eine Verpflichtung Dir selbst gegenüber eingehst und Wege suchen musst, um dieser Verpflichtung nachkommen zu können. Das ist der Grund, weshalb viele Lottogewinner nachher pleite und unglücklich sind: Sie haben keine Verpflichtungen mehr und verdienen kein Geld mehr. Sie kümmern sich nicht mehr um ihre finanzielle Zukunft.

Zins

Der Musterkunde

Nehmen wir an, Du bist heute 15 Jahre und willst über 50 Jahre lang jeden Monat 100 Euro beiseite legen. Dann sparst Du im Laufe dieser 50 Jahre lediglich 60.000 Euro an. Legst Du das Geld jedoch an und erreichst durchschnittlich 6 Prozent Zins, was möglich ist, sieht das Ergebnis so aus:

Zinseszins

10 Jahre warten macht X weniger Zinseszins

Vielleicht denkst Du, 10 Jahre später starten, macht auch nichts. Weit gefehlt! Zahle nur 10 Jahre weniger ein, und Dein Ergebnis sinkt auf 191.750 Euro. Das sind rund 160.000 Euro weniger als im ersten Ergebnis, macht also einen gewaltigen Unterschied!

Zinseszins

Zeit und Zinseszins

Was lernen wir daraus? Du zahlst weniger je länger Du einzahlst. Klingt komisch, ist aber logisch. So haben Deine Zinsen mehr Zeit um wieder Zinsen anzuhäufen. Es ist wie beim Familienzuwachs. Erst müssen Kinder da sein, die selbst wieder Kinder bekommen. Und in der Geldanlage ist es nicht anders. Erst müssen Zinsen da sein, damit diese auch wieder Zinsen bekommen können.

Zinseszins

Zinseszins muss verdient werden

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Die Inflation zwingt uns förmlich dazu Zinsen und Zinseszinsen zu erwirtschaften. Dazu musst Du am Kapitalmarkt investieren. Anders gehts nicht.

Strafzinsen

Ich tus aufs Sparbuch. Hören wir immer wieder. Aber durch Inflation wird Ihr Geld dort immer weniger. Und nicht nur, dass Du keine Zinsen bekommst.  Strafzinsen für Einlagen schon ab 25.000 Euro sind kein Thema mehr. Du zahlst also auch noch dafür, dass Dein Geld amtlich weniger wird. Du kannst quasi dem Sinken Deiner Rente zusehen.

Dein Plan: Alt werden mit Geld

Konzept vor Produkt heißt die Devise. Wenn Du langfristig wirklich erfolgreich investieren willst um Zinseszins zu erwirtschaften, tu das mit wissenschaftlichen Ansätzen und geringstmöglichen Kosten. Ganz ohne Kosten gehts nicht, immerhin muss auch der Autor etwas für seine Rente tun:) Aber es geht, bei all dem, mehr als Du für möglich hältst. Um eine ordentliche Rentenplanung kommst Du nicht umhin. Um eine ordentliche Beratung in diesem Sinne kommen wir nicht umhin. Und dann musst Du nur noch alt werden, den Plan hast Du dann ja schon.

Wie sieht eine vernünftige und verständliche Altersvorsorgeplanung aus?

In der folgenden Grafik haben wir dargestellt, wie einfach und verständlich Vorsorgeplanung sein kann. Rentenziel, Rentenplan. Wir versprechen: Wenn uns alle Daten vorliegen, bist Du in maximal 30 Minuten hier wieder weg.

Zinseszins

Was kannst Du von Misch & Wipprecht GmbH als Deinem Vermittler und Berater erwarten?

  • kompletter Marktüberblick
  • wir beantworten jede Frage zu Zins und Zinseszins, versprochen!
  • regelmäßige Weiterbildungen zum Thema
  • Marktkenntnis, auch beim Thema Altersvorsorge, umfassend
  • Thema Altersvorsorge wird als Lösung am Kundenwunsch beraten und auch so dokumentiert
  • Komplette Vorsorgeplanung mittels finanzmathematischer Grundlagen
  • Wir können alle Kosten aus Bestandverträge rausrechnen und transparent machen
  • Sonderkonzepte und Lösungen mit vereinfachten Gesundheitsfragen, wenn nötig.
  • Vergütung erfolgt vom Versicherer durch Provision – wir schreiben Dir keine Rechnung
  • Wir verkaufen nicht provisionsorientiert, die Unterschiede in Produktvergütungen jucken uns nicht
  • Über unsere EndkundenAPP hast Du 24/7 Zugriff auf Deine Verträge und Dokumente
  • Wir sind telefonisch erreichbar, keine Callcentren, keine externen Office
  • keine Teilnahme an Vertriebswettbewerben
  • keine Vertriebsziele oder Mindestumsätze
  • persönliche Beratungshaftung
  • Service im Nachgang bei Vertragsbetreuung verpflichtend, da wir eine kleine Bestandspflegeprovision dafür vom Versicherer erhalten

Fazit

Wir sind unabhängiger Versicherungsmakler und davon natürlich überzeugt, dass wir Dir die beste auf Dich passende Lösung bieten können!

Alt werden – nichts für Planlose

Alt werden – nichts für Planlose

Alt werden will jeder, arm werden will keiner. Blöd nur, dass genau das auf viele Menschen zukommt. Wie leicht wäre das zu vermeiden, wenn man früh mit der Planung beginnt. Gründe, warum das gerade HEUTE sinnvoll ist.

Dieser Text ist alt

Dieser Text stammt aus dem Juli 2020. Aktualisierungen vom Mai 2022 sind in blau eingefügt.

Alt werden ist nichts für Arme

Nach dem Rentenatlas 2018 der Deutschen Rentenversicherung lag die Durchschnittsrente, nach mindestens 35 Versicherungsjahren, bei 1362 Euro für Männer und 991 Euro für Frauen. Die höchsten Renten werden im Saarland gezahlt, die niedrigsten in Thüringen. Sieht doch gar nicht so schlecht aus, oder?  Achtung Falle!

alt

Der Rentenbescheid

Auf jedem Rentenbescheid steht zu lesen: Die Rente wird durch den Kaufkraftverlust, sprich durch Inflation, real niedriger ausfallen. Glauben Sie wirklich, dass das besser wird? Schauen Sie aus dem Fenster! Draußen laufen die Leute mit Atemschutz durch die Gegend. Corona hat eine weltweite Wirtschaftskrise im Gepäck. Schon heute haben Restaurants ihre Preise anheben müssen um die Verluste aus dem Frühjahr zu verkraften. Lohnnebenkosten müssen steigen bei höherer Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit. Bei 2 Prozent Inflation, und die sind nicht weit hergeholt, werden nach 20 Jahren von 1362 Euro Rente gerade noch 916 Euro übrig sein.

Nachtrag aus Mai 2022: Zwei Prozent Inflation sind heute kein Thema mehr, wir landen aktuell über sieben Prozent! Gehen wir von nur vier Prozent Inflation in 20 Jahren aus, sind 1362 Euro Rente am Ende noch 621 Euro in heutiger Kaufkraft wert.

alt

Einnahmen und Ausgaben

1993 gab die Rentenversicherung 159 Milliarden Euro aus, davon 90 Prozent als Rente. 2018 waren das bereits 307 Milliarden Euro. Angesichts der Coronakrise und der immensen Staatsverschuldung die schon vor Corona bestand, wie soll diese Ausgabenpolitik weiter betrieben werden? Immerhin sind schon 2018 Bundeszuschüsse in Höhe von 74 Millarden Euro in die Rentenversicherung geflossen. Einfach weil die Einnahmen durch Beiträge bei weitem nicht ausreichen. Angesichts wahrscheinlich sinkender Einnahmen und immenser Staatsausgaben um die Coronakrise abzufedern, wir wahrscheinlich sind weitere Rentensteigerungen? Wie wahrscheinlich sind Nullrunden oder gar Rentensenkungen?

Mehr alt – weniger jung

Man muß nicht immer dem Heer der Arbeitslosen die Schuld an den leeren Rentenkassen geben. Das die Kasse leerer wird, ist ein ganz natürlicher Vorgang. In ca. 15 Jahren werden die ersten geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen. Auch der Autor. Nach uns wirds dünner. Es wird immer weniger Einzahler geben, weil einfach immer weniger da sein werden.

Die Zinsen sinken

Wers noch nicht wußte: Der Rechnungszins der privaten Versicherungswirtschaft, im Volksmund auch Garantiezins von Lebensversicherungen genannt, wird von der Politik vorgegeben. Und zum Jahreswechsel 2021 soll er mal wieder sinken. Auch bei Fondspolicen spielt dies eine Rolle, denn bei den meisten liegt das Geld während der Rentenphase auf dem Konto des Lebens/Rentenversicherers und wird wie verzinst? Mit dem Garantiezins der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses galt. Tun Sie sich deshalb einen Gefallen und starten Sie noch 2020 mit Ihrer Rentenplanung.

Zinsen sinken nicht, sie spreizen sich

Die Zeit sinkender Zinsen ist vorüber, die Zinsen steigen wieder. Aber nur für Schuldner, nicht für Sparer. Für Sparer bleiben die Zinsen bei Null. Das, in Verbindung mit hoher Inflation, sorgt für eine kalte Enteignung der Sparer.

Strafzinsen

Ich tus aufs Sparbuch. Hören wir immer wieder. Aber durch Inflation wird Ihr Geld dort immer weniger. Und nicht nur, dass Sie keine Zinsen bekommen. Die erste Bank hat inzwischen Strafzinsen für Einlagen schon ab 25.000 Euro angekündigt. Sie zahlen also auch noch dafür, dass Ihr Geld amtlich weniger wird. Sie können quasi dem Sinken Ihrer Rente zusehen.

Ihr Plan: Alt werden mit Geld

Konzept vor Produkt heißt die Devise. Wenn Sie langfristig wirklich erfolgreich investieren wollen, tun Sie das mit wissenschaftlichen Ansätzen und geringstmöglichen Kosten. Ganz ohne Kosten gehts nicht, immerhin muss auch der Autor etwas für seine Rente tun:) Aber es geht, bei all dem, mehr als Sie für möglich halten. Um eine ordentliche Rentenplanung kommen Sie nicht umhin. Um eine ordentliche Beratung in diesem Sinne kommen wir nicht umhin. Und dann müssen Sie nur noch alt werden, den Plan haben Sie dann ja schon.

Wie sieht eine vernünftige und verständliche Altersvorsorgeplanung aus?

In der folgenden Grafik haben wir dargestellt, wie einfach und verständlich Vorsorgeplanung sein kann. Rentenziel, Rentenplan. Wir versprechen: Wenn uns alle Daten vorliegen, sind Sie in maximal 30 Minuten hier wieder weg.

Versicherungspflicht

Was kannst Du von Misch & Wipprecht GmbH als Deinem Vermittler und Berater erwarten?

  • kompletter Marktüberblick
  • regelmäßige Weiterbildungen zum Thema
  • Marktkenntnis, auch beim Thema Altersvorsorge, umfassend
  • Thema Altersvorsorge wird als Lösung am Kundenwunsch beraten und auch so dokumentiert
  • Komplette Vorsorgeplanung mittels finanzmathematischer Grundlagen
  • Wir können alle Kosten aus Bestandverträge rausrechnen und transparent machen
  • Sonderkonzepte und Lösungen mit vereinfachten Gesundheitsfragen, wenn nötig.
  • Vergütung erfolgt vom Versicherer durch Provision – wir schreiben Dir keine Rechnung
  • Wir verkaufen nicht provisionsorientiert, die Unterschiede in Produktvergütungen jucken uns nicht
  • Über unsere EndkundenAPP hast Du 24/7 Zugriff auf Deine Verträge und Dokumente
  • Wir sind telefonisch erreichbar, keine Callcentren, keine externen Office
  • keine Teilnahme an Vertriebswettbewerben
  • keine Vertriebsziele oder Mindestumsätze
  • persönliche Beratungshaftung
  • Service im Nachgang bei Vertragsbetreuung verpflichtend, da wir eine kleine Bestandspflegeprovision dafür vom Versicherer erhalten

Fazit

Wir sind unabhängiger Versicherungsmakler für BUV und davon natürlich überzeugt, dass diese Lösung richtig für Deinen Absicherungswunsch ist!

Geldanlage – Inflation – Strafzinsen

Geldanlage – Inflation – Strafzinsen

Zwischen fünf und sieben Prozent Inflation, Strafzinsen für Guthaben und Einbruch an den Aktienmärkten. Was heißt das für Deine Geldanlage?

Inflation und Schokolade

Das ist Schokolade. Die große Tafel mit 36 Stück kostete zuletzt 2,99 Euro. Wer Schokolade kennt und liebt, der weiß, dass man davon nie genug bekommen kann. Ähnlich ist es mit Geld und Zinsen. Je mehr davon, um so besser.

Inflation Strafzinsen

Was passiert nun, wenn Dein Geld „älter“ wird? Wenn es auf dem Sparbuch, in deutschen Staatsanleihen oder festverzinslichen Anlagen liegt?

Verwahrentgelte oder Strafzinsen fressen Schokolade

Nach 10 Jahren fehlt schon ein Stück Schokolade! Warum? Weil deutsche Staatsanleihen nichts abwerfen und Guthaben auf Konten oder Tagesgeld nur Gebühren erwirtschaften. Wenn Du Deine Schokolade in dieser Form liegen lässt, wird Sie immer weniger. Sie ist nicht einfach weg, nur jemand anders genießt sie dann. 

Inflation

Da war doch noch was?

Inflation mag Schokolade

Richtig, wer regelmäßig einkauft kennt das Gefühl, dass die Supermarktkasse gehackt worden ist. Alles wird teurer. Energie in erster Linie, Lebensmittel, Dienstleistungen. Wer zuletzt mal einen Handwerker zu sich nach Hause eingeladen hat, der kennt die Ernüchterung, die mit der Rechnung ins Haus schneite. Also bekommen wir natürlich in 10 Jahren deutlich weniger Schokolade für unser Geld. Zugegeben: Die nächste Aussage im Bild passt nicht mehr. Da lag die Inflation noch bei 2 Prozent. Rechnen wir mit 5 Prozent Inflation, kostet die große Tafel Schkolade in 10 Jahren schon 4,87 Euro.

Schokolade

Und die Steuern?

Inflation + Steuern = Bitterschokolade?

Unser Finanzminister, oder unsere Finanzministerin, je nach dem, liebt aber Deine Schokolade auch. Sinngemäß. Denn eigentlich gehts denen um Dein Geld. Also nehmen Sie auch noch ein paar Steuern ein. Und das bleibt dann nach 10 Jahren noch übrig. Auch für das nächste Schaubild gilt: Gerechnet wurde mit 2 Prozent Inflation. Real fehlen heute noch 1,5 Stück Schokolade mehr.

Inflation und Steuern

Was heißt das nun für Deine Schokolade und Dein Geld?

Wenn Du Deine Schokolade auch in 10 oder 20 Jahren noch genießen willst, dann musst Du Dein Kapital anders anlegen. Bundesschatzbriefe, Tagesgelder und herkömmliche Lebenversicherungen helfen nur Banken, Versicherungen und dem Finanzminister. Oder der Finanzministerin. Wir das geht, erfährst Du hinter diesem Link.

Schicke uns Deine Kontaktanfrage digital über diesen Button. Wir melden uns in Kürze bei Dir!

Zwischen fünf und sieben Prozent Inflation, Verwahrentgelte für Guthaben und Einbruch an den Aktienmärkten. Wie kann man heute noch Geld anlegen und auf Ertrag hoffen? Na prognosefrei!

Kein Konzept = höheres Risiko

Den meisten Depots fehlt ein Konzept

Wie funktioniert ein „normales“ Depot?

Warum pochen wir so auf Strategie? Was unterscheidet das Strategieportfolio vom herkömmlichen Depot? Weil das so ist: Oft haben Sie eine schwankende Aktienquote (je nach Verlauf). In der Regel besitzen Sie relativ kostenintensive Fonds. Und diese Kosten werden verursacht durchs Fondsmanagement. Aber Kosten allein sind nicht das Problem. Weil bei fast jedem Depot ein Konzept fehlt. Denn je nach Fondsgattung gehen die Werte mal rauf oder runter, es werden aber i.d.R. keine Gewinne umgeschichtet.

Das Strategieportfolio – die Lösung gegen Strafzinsen!

Das Strategieportfolio löst diese Probleme. Und zwar im Depot oder im Rahmen einer Fondspolice. Sie haben mit dem Strategieportfolio 9000 Titel, sind also extrem breit aufgestellt. Durch regelmäßiges Reabalancing sollen Gewinne gesichert werden. Die Fonds selbst verzichten auf ein aktives Fondsmanagement. Deshalb betragen die Fondskosten nur etwa 20 bis 30 Prozent des üblichen Kostensatzes. Ein wichtiger Vorteil gegen über ETF zum Beispiel ist, dass die Anzahl der Titel eben nicht auf die paar Werte beschränkt ist, die ein Index hält. Breite Streuung, immer investiert sein, geringe Kosten. Das Strategieportfolio. Die Lösung gegen Strafzinsen.

Fazit

Transparente und effiziente Geldanlage mit Konzept und Verstand!