Heute schon Klopapier gekauft? Noch nicht? Dann sollten Sie das vielleicht schnell tun. Hamstern ist im Moment in, selbst Klopapier wird knapp. Scheinbar schei… sich viele Leute vor Angst in die Hose. Ich habe keine Lust zuzusehen, wie das Land in den Wahnsinn abdriftet! Halten wir gemeinsam dagegen! Ein Manifest gegen die Herrschaft der Angst!Angst

Angst vor Corona

Kennen Sie Corona? Klar, kennen Sie diesen Virus. Aus den Medien. Doch wie viele Betroffene kennen Sie persönlich? Also ich meine Infizierte? Die schlechte Nachricht vorab: Ja, der Erreger ist gefährlicher als eine „normale“ Grippe. Und wer Herzkrank ist oder durch anderere Erkrankungen ein schwaches Immunsystem hat, der sollte heute sicher nicht ins Kino gehen. Ähnliches gilt aber auch für jeden „gesunden“ Menschen. Wir sollten mehr auf unser Gegenüber achten und ihnen nicht in den Kaffee husten. Die gute Nachricht aber ist: Aller Wahrscheinlichkeit nach werden Sie und ich nicht an dem Virus sterben, wenngleich trotzdem sicher ist, dass uns der Tod auf eine andere Art ereilen wird.

Panik vor der Panik

Es ist richtig, dass Großveranstaltungen abgesetzt werden, eine Masseninfektion könnte unser Gesundheitssystem lahmlegen. Nur ziehen Sie bitte aus diesen Maßnahmen nicht den Schluß, dass die Welt untergeht. Zumal man sich fragen muss, ob das Hamstern von Klopapier noch unter diesem Gesichtspunkt noch Sinn macht. Wie oft gehen Sie noch auf den Lokus, nach der Apocalypse?

Ich frage mich, warum uns ein Grippevirus in Panik versetzt, es gäbe nämlich genug andere Gründe Schiß zu haben.

Keine Angst vor Atomraketen

Beispiele: Das atomare Wettrüsten ist wieder in. Abrüstung, das war einmal. Ein einziger besoffener U-Boot-Kapitän kann aus dem Atlantik heraus ganz Europa auf den Mond schießen. Diese Gefahr ist real, seit vielen Jahren, und sie wird nicht kleiner. Ein Grund, sich wirklich in die Hose zu machen. Reaktionen? Keine!

Rauchen und Essen

Beliebte Todesursachen? Schauen Sie mal auf den Seiten des Statistischen Bundesamtes nach. Herzerkrankungen stehen da ganz oben. Ursachen: Oftmals schlechte Gewohnheiten der Vergangenheit. Jeder Raucher weiß das, aber auch Raucher lassen sich von der aktuellen Panikmache eher anstecken als von einer Entwöhnungkur. Ernährung: Gehen Sie mal in die Kantine wenn Schnitzeltag ist, brechend voll. Aber wehe es gibt was gesundes: Gähnende Leere.

Tod durch Alkohol oder Glauben?

Übermäßiger Alkoholkonsum ist bei weitem gefährlicher als der Coronavirus, trotzdem berichtet die Tagespresse nicht darüber, wie viele Alkoholleichen wir weltweit haben (und zu erwarten haben, wenn der Alkoloismus sich ausbreiten wird). Eine der weltweit gefährlichsten Sachen überhaupt:

Religion!

Wie viele Menschen sterben in Religionskriegen, oder verhungern in Folge dieser Kriege? Dagegen ist der Coronavirus ein Witz. Jeder klar denkende Mensch müßte längst vom Glauben abgefallen sein, von welchem auch immer. Trotzdem werden Kinder konfirmiert auf Teufel komm raus.

Hygiene an Körper und Geist

Natürlich sollte man tunlichst vermeiden sich anzustecken, vom Virus wie von der Panik. Um den Virus zu vermeiden hilft Hygiene und Abstand schon sehr weiter. Um Panik zu vermeiden hilft am besten: Medienabstinenz. Oder auch Medienhygiene.

Schalten Sie die bekloppten Medien ab! Sehen Sie mindestens eine Woche lang kein Fernsehen. Lesen Sie keine Zeitung, keine Onlinezeitung und meiden Sie Facebook und diesen ganzen Quark. Glauben Sie mir, selbst durch diesen Filter werden noch genug Hiobsbotschaften zu Ihnen durchdringen. Aber ganz davon abgesehen, ich selbst lebe seit 10 Jahren ohne Fernseher. Sie glauben nicht, wie entspannend das ist.

Und wenn Sie einen Fondssparplan haben und Ihnen die Panik ins Gesicht geschrieben steht: Kaufen Sie nach, und zwar bevor die Kurse steigen. Das ist wie mit dem Klopapier: Wenns billig ist, sollte man zuschlagen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr

Olaf Misch