Berufsunfähigkeitsversicherung – die Alternativen

Wenn Vorerkrankungen den Abschluss einer BUV verhindern

Wenn wegen Vorerkrankung keine Berufsunfähigkeitsversicherung möglich ist

Wenns weh tut, ist es meist zu spät für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung – für Dich auch? Wir beantworten hier alle relevanten Fragen dazu, welche Alternativen Du hast. Ganz allgemein gilt: Eine Alternative ist oftmals möglich. Möchtest Du wissen, was in Deinem Fall machbar ist? Dann lass Dich von uns beraten – persönlich in unserem Büro in Melsungen oder telefonisch. Das kostet Dich nichts und Du bist bestens informiert! Egal ob Unfallversicherung, Körperschutzpolice, Schwere-Krankheiten-Versicherung, Multirente oder wie immer die Alternativen heißen.

Wenn Du keine Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung wählen willst

Du möchtest wissen, ob Du trotz Vorerkrankung eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen kannst? Dann lies auf unserer Themenseite Berufsunfähigkeitsversicherung trotz Vorerkrankungen nach, welche Chanchen Du hast.

Das findest Du auf diese Seite zu den Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Wenn für Deinen Beruf eine Berufsunfähigkeitsversicherung einfach zu teuer ist

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung: Warum ist das ein Thema?

Die Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung, wie die richtige finden?

Leistungen einer Unfallversicherung

Warum taugen 1000 Prozent Progession nicht als vernünftige Absicherung?

Themenseite BUV

Grundfähigkeitsversicherung

Dread-Disease-Versicherung

Sonderfälle als Ersatz zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Hier Anfrage stellen.

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung: Welche Leistungsauslöser gibt es?

Welche Kosten können bei bleibender Invalität nach einem Unfall entstehen?

Invaliditätssumme einer Unfallversicherung

Unfallrente

Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Die Leistungsauslöser einer Grundfähigkeitsversicherung

Leistungsauslöser bei einer Dread-Desease-Versicherung

Kontakt

Einkommensverluste absichern. Hier die Links zu unseren Themenseiten!

Krankentagegeldversicherung

Alles zum Thema Krankentagegeldversicherung und Krankengeld

BU-Versicherung sinnvoll?

Warum Berufsunfähigkeitsversicherung sehr sinnvoll ist

Sonderaktionen in der BUV

Sonderbedingungen oder vereinfachte Gesundheitsfragen

BUV für Schüler

Brauchen Schüler schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Studenten

Damit die Studienjahre nicht umsonst waren: Berufsunfähigkeitsversicherung

Vorerkrankungen

Kannst Du eine Berufsunfähigkeitsversicherung trotz Vorerkrankungen bekommen?

Wenn für Deinen Beruf eine Berufsunfähigkeitsversicherung einfach zu teuer ist

Dachdecker, Kraftfahrerein, Elektroinstallateur, Altenpflegerin… Die Berufsunfähigkeitsversicherung gilt als eine der wichtigsten Versicherungen, ist aber für diese Berufe oft einfach viel zu teuer. Sie sorgt im Falle einer Berufsunfähigkeit für finanzielle Sicherheit, muss aber auch heute bezahlbar sein.

Die Alternativen oder Ergänzungen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Sie zahlt, wenn Du gar keinen Beruf mehr ausüben kannst. Sie ist meist günstiger, leistet aber auch weniger.

Dread-Disease-Versicherung

Sie zahlt bei schweren Krankheiten wie Krebs oder Schlaganfall, unabhängig davon, ob Du noch arbeiten kannst oder nicht.

Unfallversicherung

Sie zahlt bei Unfällen, aber nicht bei Krankheiten.

Grundfähigkeitsversicherung

Sie zahlt, wenn Du bestimmte grundlegende Fähigkeiten wie Sehen, Hören oder Gehen verlierst.

Multi-Risk-Versicherung

Sie kombiniert verschiedene Risiken wie Unfall, Krankheit und Pflegebedürftigkeit.

Jede dieser Alternativen hat Vor- und Nachteile. Es ist wichtig, dass Du Dich gut informierst und beraten lässt, bevor Du eine Entscheidung triffst. Wir beraten Dich gern in unserem Büro in Melsungen oder natürlich online!

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung einfach zu teuer für Dich ist

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung: Warum ist das ein Thema?

Welche Rolle Vorerkrankungen  und Beruf bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung spielen, wirst Du an den Beiträgen dieser Policen erkennen. Das hat einen simplen Grund: Es ist für Versicherer eine statistische Aufgabe, Dein Risiko zu finanzieren. Und viele Berufe sind körperlich so anspruchsvoll, dass die Berufstätigen nicht bis zum Rentenalter durchhalten. Neuerdings jedoch ist das Risiko der Berufsunfähigkeit durch psychische Probleme so massiv gestiegen, dass selbst der Lehrberuf nur noch sehr teuer zu versichern ist. Deshalb kümmere Dich so früh es geht um einen Abschluss oder wähle, wenn es zu spät ist, eine Alternative.

Ob mit oder ohne Versicherungsschutz, das Risiko bleibt

Das Risiko, berufsunfähig zu werden, hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich Deines Berufs, Deines Gesundheitszustands, Deines Alters und Deiner Lebensgewohnheiten. Laut Statistiken wird etwa jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland im Laufe seines Arbeitslebens berufsunfähig. Berufe, die körperlich anstrengend sind oder ein hohes Stresslevel haben, tragen ein höheres Risiko für Berufsunfähigkeit. Ebenso können chronische Krankheiten oder gesundheitliche Probleme das Risiko erhöhen. Es ist wichtig zu beachten, dass Berufsunfähigkeit nicht nur durch körperliche Probleme verursacht werden kann. Psychische Erkrankungen sind mittlerweile eine der Hauptursachen für Berufsunfähigkeit.

Da das Risiko real ist und die finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit erheblich sein können, ist es wichtig, sich über geeignete Versicherungsoptionen zu informieren und Vorkehrungen zu treffen.

Die Kosten einer Berufsunfähigkeit

Die Kosten einer Berufsunfähigkeit können erheblich sein und hängen von vielen Faktoren ab, einschließlich der Schwere und Dauer der Berufsunfähigkeit, Deinem Einkommen vor der Berufsunfähigkeit und den Kosten für medizinische Behandlungen und Pflege. Wenn Du berufsunfähig wirst, verlierst Du Dein reguläres Einkommen und musst möglicherweise auf staatliche Unterstützung zurückgreifen, die oft nur ein Bruchteil Ihres vorherigen Einkommens ist. Darüber hinaus kannst Du mit zusätzlichen Kosten für medizinische Behandlungen, Medikamente, Rehabilitation und möglicherweise Pflege konfrontiert sein.

Die genauen Kosten sind schwer vorherzusagen, aber sie können schnell in die Zehntausende oder sogar Hunderttausende Euro gehen. Daher ist es wichtig, sich finanziell auf die Möglichkeit einer Berufsunfähigkeit vorzubereiten, zum Beispiel durch den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung oder einer anderen Form der Einkommenssicherung. 

Wir übernehmen die Recherche für Dich

Gut zu wissen: Der bürokratische Aufwand beim Versicherungsabschluss hat einen Grund. Versicherer behandeln das Thema Arbeitskraftabsicherung sehr sensibel. Sie werden Dich vor dem Abschluss nach vorliegenden Erkrankungen fragen, um Dich in eine Risikoklasse einzuordnen. Diese Gesundheitsprüfung gehört zur sogenannten Risikovoranfrage, die ggf. auch die Risiken Deines Berufes beurteilt. Mit einem riskanten Beruf oder bestehenden Vorerkrankungen zahlst Du einen Risikozuschlag oder musst ggf. auf Leistungen verzichten. Gerne suchen wir für Dich aus der Vielzahl der Möglichkeiten die passende Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Noch ein Vorteil: Wir nehmen Dir auch viel bürokratische Arbeit ab.

 

BU-Versicherung sinnvoll

Berufsunfähigkeitsversicherung mit verbesserten Bedingungen

Sonderaktionen, Sondertarife und besondere Bedingungen für Deine Berufsunfähigkeitsversicherung können wir über unsere Mitgliedschaft bei VEMA e.G. und GermanBroker.net darstellen. Es gibt immer wieder Sonderaktionen einzelner Versicherer, mit vereinfachter Gesundheitsprüfung oder als Sonderprodukt, z.B nach Immobilienfinanzierung

Lies hier mehr zu diesem Thema! Einfach hier klicken!

Die Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung, wie die richtige finden?

Die Suche nach der richtigen Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter persönlichen Bedürfnisse, Budget und Risikobereitschaft. Hier sind einige Schritte, die Dir bei der Suche helfen können:

1. Bedarfsermittlung

Überlege, welche Risiken Du absichern möchtest. Geht es Dir darum, im Falle einer Berufsunfähigkeit ein Einkommen zu haben? Oder möchtest Du Dich gegen spezifische Risiken wie Unfälle oder schwere Krankheiten absichern?

2. Budget

Wie viel kannst Du monatlich für eine Versicherung ausgeben? Bedenke, dass einige Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung günstiger sein können, aber möglicherweise nicht den gleichen Schutz bieten.

3. Vergleichen

Es gibt verschiedene Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung, darunter die Erwerbsunfähigkeitsversicherung, die Dread-Disease-Versicherung oder die Unfallversicherung. Informiere Dich über die Vor- und Nachteile jeder Option und vergleiche die Kosten.

4. Beratung

Ziehe in Betracht, einen unabhängigen Versicherungsmakler zu konsultieren. Dieser kann Dir helfen, die für Dich passende Versicherung zu finden und wird Dich bei der Auswahl unterstützen.

5. Vertragsbedingungen prüfen

Lies die Vertragsbedingungen sorgfältig durch, bevor Du eine Versicherung abschliesst. Achte insbesondere auf Ausschlüsse und Leistungseinschränkungen.

6. Regelmäßige Überprüfung

Deine Lebenssituation und Deine Bedürfnisse können sich im Laufe der Zeit ändern. Überprüfe daher regelmäßig, ob Deine Versicherung noch zu Dir passt oder ob Anpassungen nötig sind.

Die richtige Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung finden

Hier freundlichen und unverbindlichen Beratungstermin buchen

Hier digitale Anfrage für Invalditätsabsicherung stellen. Wir melden uns!

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung: Welche Leistungsauslöser gibt es?

Ein Unfall kann finanziell unabsehbare Folgen haben

Unfall und die Folgen daraus

Sich gegen Unfälle zu versichern ist ein wichtiger Schritt, um finanzielle Sicherheit zu gewährleisten und sich vor unvorhergesehenen Ereignissen zu schützen. Unfälle können jederzeit und überall passieren – ob im Haushalt, bei der Arbeit oder in der Freizeit. Eine Unfallversicherung bietet Schutz vor den finanziellen Folgen solcher Unfälle und ist daher ein unverzichtbarer Bestandteil jeder umfassenden Vorsorgeplanung.

Unfallversicherung als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Unfallversicherung zahlt bei dauerhaften gesundheitlichen Schäden nach einem Unfall, unabhängig davon, ob dieser in der Freizeit oder im Beruf passiert ist. Sie bietet somit einen wichtigen Zusatzschutz zur gesetzlichen Unfallversicherung, die nur für Arbeitsunfälle und Unfälle auf dem direkten Weg zur Arbeit aufkommt. Ein weiterer Vorteil der Unfallversicherung ist die weltweite Gültigkeit. Egal, ob Sie sich auf einer Geschäftsreise, im Urlaub oder zu Hause befinden, Sie sind rund um die Uhr und weltweit geschützt.

Zusatzleistungen einer Unfallversicherung

Zudem kann eine Unfallversicherung individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Sie können beispielsweise zusätzliche Leistungen wie Krankenhaustagegeld, Genesungsgeld oder eine Todesfallsumme vereinbaren.

Kosten auffangen

Die finanzielle Absicherung durch eine Unfallversicherung kann dazu beitragen, die Lebensqualität nach einem Unfall zu erhalten. Sie hilft, notwendige Umbauten in der Wohnung, medizinische Rehabilitation oder Hilfsmittel zu finanzieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Unfallversicherung ein wichtiger Baustein in der persönlichen Absicherung ist. Sie bietet finanziellen Schutz bei Unfällen und hilft, die finanziellen Folgen zu bewältigen. Daher sollte jeder, der seine finanzielle Zukunft absichern möchte, eine Unfallversicherung in Betracht ziehen.

Welche Kosten können bei bleibender Invalität nach einem Unfall entstehen?

Wissenswertes zur Unfallversicherung als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Kosten, die bei einer dauerhaften Invalidität nach einem Unfall entstehen können, sind sehr individuell und hängen von der Schwere der Verletzungen und den daraus resultierenden Beeinträchtigungen ab. Hier sind einige Beispiele:

1. Medizinische Versorgung und Rehabilitation: Die Kosten für medizinische Behandlungen, Physiotherapie, Ergotherapie oder logopädische Behandlungen können schnell in die Tausende gehen. Je nach Schwere der Verletzung können diese Kosten über Jahre oder sogar ein Leben lang anfallen.

2. Hilfsmittel: Je nach Art der Invalidität können verschiedene Hilfsmittel benötigt werden, wie Rollstühle, Gehhilfen, spezielle Betten oder Hörgeräte. Die Kosten hierfür können je nach Bedarf zwischen einigen hundert bis mehreren tausend Euro liegen.

3. Umbauten: Es kann notwendig sein, das eigene Zuhause barrierefrei zu gestalten. Dies kann den Einbau eines Treppenlifts, den Umbau des Badezimmers oder die Anpassung der Küche beinhalten. Solche Umbauten können schnell mehrere zehntausend Euro kosten.

4. Pflege und Betreuung: Bei schweren Verletzungen kann eine dauerhafte Pflege oder Betreuung notwendig sein. Die Kosten hierfür können je nach Umfang und Art der Pflege stark variieren, liegen aber oft bei mehreren tausend Euro im Monat.

5. Einkommensverlust: Wenn Du aufgrund Deiner Invalidität nicht mehr oder nur noch eingeschränkt arbeiten kannst, entsteht ein Einkommensverlust. Dieser kann je nach vorherigem Einkommen und Alter bei Berufsunfähigkeit mehrere hunderttausend bis über eine Million Euro betragen.

6. Zusätzliche Kosten: Je nach Situation können weitere Kosten entstehen, wie zum Beispiel für Fahrdienste, Haushaltshilfen oder spezielle Therapien.

Eine Unfallversicherung kann helfen, diese Kosten zu decken und so die finanziellen Folgen einer dauerhaften Invalidität abzumildern. 

Weitere Leistungen einer Unfallversicherung

Eine Unfallversicherung kann durch verschiedene Nebenleistungen ergänzt werden, um den Versicherungsschutz zu optimieren. Welche davon sinnvoll sind, hängt von den individuellen Bedürfnissen und Lebensumständen ab. Hier sind einige Beispiele:

1. Krankenhaustagegeld: Diese Leistung zahlt einen festgelegten Betrag für jeden Tag, den Sie aufgrund eines Unfalls im Krankenhaus verbringen müssen. Dies kann helfen, zusätzliche Kosten wie Zuzahlungen für Medikamente oder den Verdienstausfall während des Krankenhausaufenthalts zu decken.

2. Genesungsgeld: Ähnlich wie das Krankenhaustagegeld, wird das Genesungsgeld für eine bestimmte Anzahl von Tagen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus gezahlt. Es soll die finanzielle Belastung in der Erholungsphase nach einem Unfall abmildern.

3. Todesfallleistung: Im Falle eines tödlichen Unfalls zahlt die Versicherung eine vorher festgelegte Summe an die Hinterbliebenen. Dies kann besonders wichtig sein, wenn der Versicherte Hauptverdiener der Familie war.

4. Invaliditätsleistung: Eigentlich die Hauptsache einer Unfallversicherung. Wenn ein Unfall zu einer dauerhaften Beeinträchtigung führt, wird die Invaliditätsleistung eine finanzielle Unterstützung bieten. Die Höhe der Leistung hängt vom Grad der Invalidität ab.

5. Übergangsleistung: Diese Leistung wird gezahlt, wenn nach dem Unfall der Grad der Invalidität noch nicht feststeht..

6. Assistance-Leistungen: Einige Versicherungen bieten zusätzliche Dienstleistungen an, wie z.B. einen Rücktransport nach einem Unfall im Ausland oder Unterstützung bei der Organisation von Haushaltshilfen nach einem Unfall.

7. Kosmetische Operationen: Manche Unfallversicherungen übernehmen auch die Kosten für notwendige kosmetische Operationen nach einem Unfall.

Es ist wichtig, die Bedingungen und Leistungen der Unfallversicherung genau zu prüfen und zu überlegen, welche Nebenleistungen für die eigene Situation sinnvoll sind.

Nebenleistungen Unfallversicherung
Unfallversicherung und Progression

Wie hoch soll die Invaliditätssumme einer Unfallversicherung sein?

Die Höhe der Grundinvaliditätssumme in einer Unfallversicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab und sollte individuell festgelegt werden. Als Faustregel gilt jedoch oft, dass die Grundinvaliditätssumme das Fünffache des Bruttojahreseinkommens betragen sollte.

Faustformel für die Grundinvaliditätssumme

Zum Beispiel, wenn Du ein Jahresgehalt von 50.000 Euro habst, sollte die Grundinvaliditätssumme mindestens 250.000 Euro betragen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Regel nur ein Anhaltspunkt ist. Je nach Lebenssituation und persönlichen Umständen kann es sinnvoll sein, eine höhere Summe zu wählen. Beispielsweise wenn Du Kinder hast, die finanziell von Dir abhängig sind, oder wenn Du einen Beruf ausübst, bei dem das Risiko eines Unfalls besonders hoch ist.

Progression vereinbaren

Zudem sollte man beachten, dass die Versicherungssumme im Falle einer Invalidität in der Regel gestaffelt ausgezahlt wird, abhängig vom Grad der Invalidität. Daher kann es sinnvoll sein, eine Progression zu vereinbaren. Bei einer Progression von 225% beispielsweise würde bei einer Invalidität von 100% das 2,25-fache der Grundinvaliditätssumme ausgezahlt werden.

Lass Dich von uns als unabhängigem Versicherungmakler beraten, um die passende Höhe der Grundinvaliditätssumme zu ermitteln

Progression in der Unfallversicherung

Beispiel einer progressiven Leistungssteigerung in einer Unfallversicherung. Grafik: vema e.G.

Wissenswertes zur Unfallversicherung als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Warum taugen 1000 Prozent Progession nicht als vernünftige Absicherung?

Eine Progression von 1000 Prozent in einer Unfallversicherung bedeutet, dass die Versicherungsleistung mit steigendem Invaliditätsgrad überproportional ansteigt. Bei vollständiger Invalidität würde das zehnfache der vereinbarten Versicherungssumme ausgezahlt werden. Auf den ersten Blick mag das attraktiv erscheinen, jedoch gibt es einige Gründe, warum eine solch hohe Progression ungeeignet sein kann:

Hohe Kosten – seltener Versicherungsfall

Hohe Kosten: Eine hohe Progression führt in der Regel zu höheren Versicherungsprämien. Es könnte also sein, dass Sie für Leistungen bezahlen, die Sie wahrscheinlich nie in Anspruch nehmen werden.
Und: Die vollständige Invalidität ist ein eher unwahrscheinlicher Fall. Die meisten Unfälle führen zu einer Invalidität von weniger als 100 Prozent. Bei einer Progression von 1000 Prozent würden Sie aber erst ab einem Invaliditätsgrad von etwa 50 Prozent mehr Leistungen erhalten als bei einer linearen Leistung.

Alternative zur BU mit besserem Grundschutz ausbauen

Fehlender Schutz bei geringer Invalidität: Bei einer solch hohen Progression ist der Schutz bei geringer Invalidität oft unzureichend. Gerade bei geringen Invaliditätsgraden kann aber schon ein erheblicher finanzieller Bedarf entstehen, beispielsweise für Umbaumaßnahmen oder Hilfsmittel. Was nützt ein Vertrag, dessen Leistung erst bei Invaliditätsgraden ab 50 Prozent ordentlich einsetzt. Nach unserer Erfahrung liegen die Grundinvaliditätssummen solcher Verträge selten über 30.000 Euro, und damit viel zu niedrig. 1000 Prozent verkaufen sich jedoch prima.

Falsche Anreize

Eine sehr hohe Progression kann dazu führen, dass der Versicherte oder der behandelnde Arzt versucht, den Invaliditätsgrad höher einzustufen, um eine höhere Leistung zu erhalten. Dies kann zu Konflikten mit der Versicherung führen.

Eine moderate Progression von beispielsweise 225 oder 350 Prozent kann daher oft eine bessere Balance zwischen Kosten und Leistungen bieten. Es ist ratsam, sich von einem unabhängigen Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die passende Progression zu ermitteln.

Die Unfallrente – besonders ratsam wenn keine Berufsunfähigkeitsversicherung möglich ist

Wenn keine BUV abgeschlossen werden kann: Unfallrente!

Die Unfallrente ist eine attraktive Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung (BU), die bei vielen Menschen auf großes Interesse stößt. Sie bietet finanzielle Sicherheit, wenn Du aufgrund eines Unfalls dauerhaft in Deiner Arbeitsfähigkeit eingeschränkt bist. Im Gegensatz zur Berufsunfähigkeitsversicherung, die auch bei Krankheiten leistet, zahlt die Unfallrente ausschließlich bei Unfällen. Und auch nur dann, wenn ein Mindestgrad an Invalidität nach einem Unfall zurückbleibt. 

Wie hoch muss der Grad der Invalidität sein, damit die Unfallrente zahlt?

Die Unfallrente zahlt eine monatliche Rente, wenn Du nach einem Unfall dauerhaft in Deiner Gesundheit durch eine Invalidität eingeschränkt bist. Die Höhe der Rente hängt von der Schwere der Invalidität ab. Die meisten Versicherer leisten wenn ein Grad an Invalidität von 50 Prozent erreicht wird. Es gibt jedoch auch Anbieter die unterhalb 50 Prozent oder erst bei höherer Invalidität leisten. Lass Dich von uns als unabhängigem Versicherungsmakler zu diesem Thema beraten. Online oder bei uns im Büro in Melsungen.

Vorteile der Unfallrente

Die Unfallrente punktet mit einigen Vorteilen, die sie besonders attraktiv machen. Einer der Hauptvorteile ist, dass die Gesundheitsprüfung weniger streng ist als bei der Berufsunfähigkeitsversicherung, oft fällt sie auch ganz weg. Vorerkrankungen führen seltener zu Risikozuschlägen oder Ablehnungen. Daher ist die Unfallrente oft auch für Menschen eine Option, die aufgrund ihrer Gesundheitsgeschichte keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen können. Ein weiterer Pluspunkt der Unfallrente ist ihre Flexibilität. Du kannst die Höhe der Rente und die Laufzeit des Vertrags individuell an Deine Bedürfnisse anpassen. Zudem ist die Unfallrente in der Regel günstiger als eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie bietet somit einen kosteneffizienten Weg, sich gegen das finanzielle Risiko eines Unfalls abzusichern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Unfallrente eine attraktive Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung ist, wenn diese nicht abgeschlossen werden kann. Sie bietet finanzielle Sicherheit bei Unfällen, ist flexibel gestaltbar und oft auch bei Vorerkrankungen abschließbar. Damit ist sie eine wichtige Säule in der persönlichen Vorsorge.

Unfallrente als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Frage hier Deine Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung digital bei uns an.

Einfach digitalen Fragebogen ausfüllen und bald darauf Antwort von uns erhalten.

Weiter mit den Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Unterschiede zwischen beiden Versicherungsarten

Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) und die Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU) sind beides Versicherungen, die bei einer Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit Leistungen erbringen. Der Hauptunterschied zwischen den beiden liegt in der Definition der Arbeitsunfähigkeit und damit in den Voraussetzungen für den Leistungsbezug.

Leistungsdefinition der Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine Rente, wenn der Versicherte in seinem zuletzt ausgeübten Beruf zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig ist. Das bedeutet, er kann die Tätigkeiten, die zu seinem Berufsbild gehören, aufgrund von Krankheit, Körperverletzung oder mehr als altersentsprechendem Kräfteverfall nicht mehr oder nur noch eingeschränkt ausüben. Dabei wird nicht auf eine andere Tätigkeit verwiesen, die der Versicherte noch ausüben könnte. Die Berufsunfähigkeitsversicherung bietet also einen sehr umfassenden Schutz.

Leistungsdefginition der Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung zahlt eine Rente, wenn der Versicherte aufgrund von Krankheit oder Unfall gar nicht mehr oder nur noch weniger als drei Stunden täglich arbeiten kann – und zwar in keinem Beruf, der auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt angeboten wird. Es wird also nicht auf den zuletzt ausgeübten Beruf abgestellt, sondern auf die allgemeine Arbeitsfähigkeit. Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung greift also erst bei einer sehr schweren Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung einen umfassenderen Schutz bietet, da sie bereits bei einer Berufsunfähigkeit von 50 Prozent in dem zuletzt ausgeübten Beruf leistet. Sollte jedoch der Abschluß einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht möglich sein, ist die Erwerbsunfähigkeitsversicherung eine mögliche Alternative.

Erwerbsunfähigkeitsversicherung oder BUV?
Grundfähigkeitsversicherung

Grundfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung und die Grundfähigkeitsversicherung sind zwei verschiedene Arten von Versicherungen, die dazu dienen, das finanzielle Risiko bei Verlust der Arbeitsfähigkeit abzusichern. Beide Versicherungen bieten Schutz, wenn Du aufgrund von Krankheit oder Unfall nicht mehr arbeiten kannst, unterscheiden sich jedoch in ihren Leistungsvoraussetzungen und -umfang.

Unterschiede zwischen Berufsunfähigkeitsversicherung und Grundfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine monatliche Rente, wenn Du in Deinem zuletzt ausgeübten Beruf zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig bist. Das bedeutet, Du kannst die wesentlichen Tätigkeiten Deines Berufs aufgrund von Krankheit, Körperverletzung oder mehr als altersentsprechendem Kräfteverfall nicht mehr oder nur noch eingeschränkt ausüben. Die BU bietet einen umfassenden Schutz und berücksichtigt dabei die individuellen Anforderungen Deines Berufs.

Wann leistet die Grundfähigkeitsversicherung?

Die Grundfähigkeitsversicherung hingegen leistet unabhängig vom Beruf. Sie zahlt eine Rente, wenn Du bestimmte grundlegende Fähigkeiten, die im Versicherungsvertrag definiert sind, dauerhaft verlierst. Dazu können beispielsweise Sehen, Hören, Sprechen, Gehen oder der Gebrauch der Hände gehören. Der Verlust dieser Fähigkeiten muss nicht zwangsläufig dazu führen, dass Du Deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst. Daher ist der Schutz der Grundfähigkeitsversicherung in der Regel weniger umfassend als der einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung einen umfassenderen Schutz bietet, da sie spezifisch auf die Anforderungen Deines Berufs eingeht. Die Grundfähigkeitsversicherung hingegen bietet einen grundlegenden Schutz, der unabhängig von Deinem Beruf greift. Beide Versicherungen haben ihre Berechtigung und können je nach individueller Situation und Bedürfnissen die richtige Wahl sein. Die Grundfähigkeitsversicherung insbesondere dann, wenn der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht mehr möglich ist.

Die Leistungsauslöser einer Grundfähigkeitsversicherung

Die Grundfähigkeitsversicherung leistet, wenn Du bestimmte grundlegende Fähigkeiten, die im Versicherungsvertrag definiert sind, dauerhaft verlierst. Diese Fähigkeiten, auch als Leistungsauslöser bezeichnet, sind in der Regel körperliche oder geistige Fähigkeiten, die für die Bewältigung des Alltags und der Berufsausübung wichtig sind.

Die genauen Leistungsauslöser können je nach Versicherungsanbieter variieren, umfassen aber in der Regel folgende Fähigkeiten:

1. Sehen: Der Versicherte ist dauerhaft nicht mehr in der Lage, zu sehen.

2. Hören: Der Versicherte kann dauerhaft nicht mehr hören.

3. Sprechen: Der Versicherte ist dauerhaft nicht mehr in der Lage, zu sprechen.

4. Gehen: Der Versicherte kann dauerhaft nicht mehr gehen.

5. Treppensteigen: Der Versicherte kann dauerhaft keine Treppen mehr steigen.

6. Sitzen: Der Versicherte kann dauerhaft nicht mehr sitzen.

7. Stehen: Der Versicherte kann dauerhaft nicht mehr stehen.

8. Knien oder Bücken: Der Versicherte kann dauerhaft nicht mehr knien oder sich bücken.

9. Greifen: Der Versicherte kann dauerhaft nicht mehr greifen.

10. Heben und Tragen von Gegenständen: Der Versicherte kann dauerhaft keine Gegenstände mehr heben oder tragen.

11. Arme bewegen: Der Versicherte kann dauerhaft seine Arme nicht mehr bewegen.

12. Orientierung: Der Versicherte ist dauerhaft nicht mehr in der Lage, sich zu orientieren.

 

Bei einigen Anbietern sind auch die Fähigkeit Auto zu fahren oder ein Handy zu bedienen versichert. Es ist wichtig zu beachten, dass die Leistung der Grundfähigkeitsversicherung unabhängig von der Berufsausübung ist. Das bedeutet, die Versicherung leistet auch dann, wenn Du trotz Verlust einer oder mehrerer Grundfähigkeiten noch in der Lage bist, Deinen Beruf auszuüben.

Grundfähigkeitsversicherung

Wir sind komplett unabhängig und kennen keine Vertriebsziele!

  • Als unabhängiger Versicherungsmakler bestimmt kein Vorstand oder Aktionär über unser Tun – wir sind nur Dir verantwortlich
  • Durch unsere Mitgliedschaft bei germanBroker.net und VEMA e.G. stehen uns nahezu alle Informationen und das geballte Wissen über Dein Versicherungsthema zur Verfügung
  • Von wenigen Ausnahmen abgesehen könnten wir mit allen Versicherern in Deutschland zusammenarbeiten. Wollen wir aber nicht unbedingt, es geht um Qualität, nicht um Quantität

Wenn eine schwere Krankheit die Ursache ist

Dread Desease Police

Dread-Disease-Versicherung

Warum ist es ratsam eine Dread-Disease-Police als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen?

Eine Dread-Disease-Police, auch als Schwere-Krankheiten-Versicherung bekannt, bietet finanziellen Schutz, wenn Sie an einer schweren Krankheit leiden. Hier sind einige Gründe, warum es ratsam ist, eine solche Police abzuschließen.

Finanzielle Sicherheit – nicht jede Krankheit löst Berufsunfähigkeit aus

Wenn Du an einer schweren Krankheit leidest, können die Kosten für Behandlung, Medikamente und Pflege sehr hoch sein. Eine Dread-Disease-Police kann diese Kosten decken und Dir so finanzielle Sicherheit bieten. Hinzu kommt, dass Du mit Deiner Erkrankung Deiner Familie zur Last fallen könntest. Das schafft seelischen Stress, der einer Gesundung schaden kann.

Einkommensverlust durch längere Arbeitsunfähigkeit

Wenn Du aufgrund längerer Krankheit nicht arbeiten kannst, verlierst Du möglicherweise Dein Einkommen. Die Leistungen aus einer Dread-Disease-Police können diesen Verlust ausgleichen. Denke bitte daran, dass wir die Dread-Desease-Police als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung nur dann empfehlen, wenn der Abschluß Berufsunfähigkeitsversicherung nicht möglich ist. Und beachte bitte , dass bei längerer Arbeitsunfähigkeit vor allem eine Krankentagegeldversicherung die größte Einkommenslücke abdecken soll. Mehr zum Thema Krankentagegeldversicherung kannst Du hier lesen.

Flexibilität

Im Gegensatz zu vielen anderen Versicherungen kannst Du die Leistungen aus einer Dread-Disease-Police frei verwenden. Du kannst das Geld also für die Behandlung, zur Deckung des Lebensunterhalts oder für andere Zwecke verwenden.

Früherkennung

Viele Dread-Disease-Policen bieten Vorsorgeuntersuchungen an, die dazu beitragen können, Krankheiten frühzeitig zu erkennen. Dies kann Deine Heilungschancen verbessern.

Seelischer Frieden

Wissen, dass Du finanziell abgesichert bist, wenn Du an einer schweren Krankheit leidest, kann Dir Seelenfrieden geben. Dies kann dazu beitragen, Stress abzubauen, der Deine Gesundheit weiter beeinträchtigen könnte.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine Dread-Disease-Police nicht jede Krankheit abdeckt. Du solltest daher die Bedingungen der Police sorgfältig prüfen, bevor Du sie abschließt.

Bei welchen Diagnosen leistet eine Dread Disease Police?

Die genauen Diagnosen, bei denen eine Dread-Disease-Police leistet, können je nach Anbieter und Vertragsbedingungen variieren. In der Regel sind jedoch folgende schwere Krankheiten abgedeckt:

1. Krebs
2. Herzinfarkt
3. Schlaganfall
4. Multiple Sklerose
5. Parkinson-Krankheit
6. Alzheimer-Krankheit
7. Nierenversagen
8. Organtransplantationen
9. Bypass-Operationen am Herzen
10. Blindheit oder Taubheit
11. Schwere Verbrennungen

Einige Policen können auch andere Krankheiten abdecken, wie z.B. HIV/AIDS, Lebererkrankungen oder bestimmte Arten von Diabetes. Es ist wichtig, die genauen Bedingungen der Police zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie die Krankheiten abdeckt, die für Dich am relevantesten sind.

Versicherungsmakler Melsungen

Was können wir besser machen?

  • Gründliche und intensive Recherche VOR der Antragstellung
  • Gesundheitsfragen werden Dir vorab digital zur Ansicht zugestellt, so kannst Du in Ruhe darüber nachdenken
  • Keine Bündelprodukte. Sofern aus steuerlicher Sicht doch gewünscht, genaue Berechnung ob lohnenswert
  • Wir vergleichen Anbieter nach Qualität, nicht nach Preis oder Provision!

Sonderfälle als Ersatz zur Berufsunfähigkeitsversicherung

IDEAL Krankfallschutz

Es gibt viele Anbieter die Kombinationen aus Grundfähigkeitenversicherung und Dread-Desease-Police anbieten. Hier ein kurzer Überblick über einzelne Tarife:

IDEAL KrankFallSchutz

Der IDEAL KrankFallSchutz bietet eine einmalige Kapitalleistung nach einem Unfall mit schwerwiegenden Folgen. Der Betrag kann zwischen 20.000 € und 100.000 € flexibel ausgewählt werden.  Die Versicherungssumme wird jedoch bei Verlust einer Grundfähigkeit vom Versicherer verdoppelt. Bei Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs zahlt die IDEAL für zwölf Monate eine Rente an den Versicherten aus. Einige kleine Nebenleistungen sind zudem:

  • Einmalige Geldauszahlung bei einem Arm- oder Oberschenkelhalsbruch
  • Sofortleistung als schnelle finanzielle Unterstützung
  • Unfalltodesfallleistung für die Absicherung Ihrer Hinterbliebenen
  • Einfache und transparente Gesundheitserklärung
  • Lebenslanger Versicherungsschutz
  • Unbegrenztes Eintrittsalter

Axa Existenzschutz für Erwachsene oder Kinder

Axa bietet eine Kombination aus Unfallversicher, Schwere-Krankheiten-Versicherung und Pflegepolice an. Die Leistungen der Tarife für Kinder und Erwachsene unterscheiden sich. Hier ein Auszug aus dem Leistungsspektrum für den Existenzschutz für Erwachsene:

  • schwere Organbeeinträchtigung (Organkonzept), Krebs (ab Stadium 2)
  • Verlust von Grundfähigkeiten 
  • Pflegebedürftigkeit ab Grad 2
  • Invalidität ab 50% nach einem Unfall
Axa Existenzschutz
Janitos

Janitos MULTIRENTE

Die Janitos Multirente ist eine Versicherung, die bei schweren Krankheiten oder Unfällen eine finanzielle Unterstützung bietet. Sie zahlt eine vereinbarte Rente, wenn der Versicherte aufgrund einer schweren Krankheit oder eines Unfalls dauerhaft beeinträchtigt ist. Die Höhe der Rente hängt von der Schwere der Beeinträchtigung ab. Die Janitos Multirente kann als Ergänzung zur Berufsunfähigkeitsversicherung gesehen werden.

Prisma Multisafe

Das Produkt bündelt verschiedene Leisungsauslöser in einer Police. Mögliche Leistungen sind eine Unfallrente, Einmalleistung bei schwerer Krankheit, und Todesfallleistung. Zusätzliche Bausteine können eingeschlossen werden. So Leistungen bei Berufsunfähigkeit, eine Übernahme der Beiträge für private Altersvorsorge u.a..

Prisma Multisafe

Wann arbeiten wir nicht mit Dir zusammen?

  • Du machst sehr ungenaue Angaben zu Gesundheitszustand und Vorerkrankungen
  • Du triffst Aussagen wie: Es war ja nicht so schlimm, das gebe ich nicht an
  • Es gibt Lücken in Deiner Gesundheitsbiografie, die Du nicht erklären kannst
  • Du triffst Aussagen wie: Das kann sich der Versicherer beim Arzt selbst holen
  • Für Dich zählt, je billiger umso besser
Die richtige Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung finden

Hintergrund Berufsunfähigkeit: Warum ist eine Versicherung wichtig?

Schon gewusst? Die statistische Wahrscheinlichkeit, dass Du berufsunfähig wirst, liegt bei 25 %. Das geht aus einer Datenanalyse der DAV (Deutsche Aktuarvereinigung) aus dem Jahr 2018 hervor. Ein wichtiger Aspekt ist dabei, dass der konkret ausgeübte Beruf keinen bedeutsamen Einfluss auf den Eintritt der Berufsunfähigkeit hat. Büroangestellte, Lehrerinnen und Lehrer, Kraftfahrer, Handwerker, Ingenieure und Ärztinnen sind gleichermaßen betroffen. Gerade Bandscheibenvorfälle treten gehäuft durch ergonomisch ungünstige Büroarbeitsplätze auf. Dies ist der rein medizinische Aspekt, der für den Abschluss der Police spricht.

Im Grunde kein Schutz vom Staat

Hinzu kommt eine spezielle gesetzliche Regelung in Deutschland: Erwerbstätige der Jahrgänge bis 1960 (einschließlich Geburtsdatum 01.01.1961) genießen als gesetzlich Versicherte einen höheren Schutz durch die gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Für jüngere Personen entfällt dieser Schutz.

Abstrakte Verweisung

Wenn Du ab dem 02.01.1961 geboren bist, musst Du aus Sicht der gesetzlichen Rentenversicherung jede zumutbare, auch vollkommen artfremde Tätigkeit annehmen, wenn Dir das für mindestens sechs Stunden pro Arbeitstag möglich ist. Das ist die sogenannte abstrakte Verweisung. Vielleicht bist Du Ingenieur, doch die Rentenversicherung mutet Dir zu, als Hausmeister oder Pförtner zu arbeiten. Dieser Passus der abstrakten Verweisung entfällt in der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung, die Dir daher als Jahrgang 1961 und jünger auf jeden Fall nutzen kann.

Fazit: Berufsunfähigkeitsversicherung trotz Vorerkrankung oft möglich

Auf die BU-Police sollten Berufstätige keinesfalls verzichten. Das Risiko eines finanziellen Absturzes im Fall der Berufsunfähigkeit ist hoch. Auch bei Vorerkrankungen gibt es häufig attraktive Tarife – es kann nur schwierig sein, diese zu finden. Suchst Du Hilfe bei der Auswahl einer Versicherung, die Dich bestmöglich schützt? Lass Dich gerne von uns in Melsungen beraten. Oder suchst Du vergeblich nach einer BU-Versicherung? Lass uns sehen, was wir für Dich tun können – die Beratung ist für Dich kostenlos!

 

Buche hier Deinen Beratungstermin zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Wir beraten Dich online und offline

Frage hier Dein persönliches Angebot zur Berufsunfähigkeitsversicherung digital an!

Buche hier Deinen kostenlosen Beratungstermin – bequem online beraten lassen!