Wie Ramsoftware uns fast erwischt hätte

lobbyist

Geschrieben von Olaf Misch

Februar 27, 2021

Der häufigste Einwand gegen Cyberpolicen: Ich hab eine gute Firewall. Doch was, wenn die Ramsoftware per Mailanhang kommt?

Niemand ist gefeit gegen Ramsoftware

Cybercriminelle sind keine Junkies die den schnellen Bruch suchen, um Geld für Drogen zu bekommen. Die Szene ist sehr intelligent, kreativ und immer auf der Höhe der Zeit, was die technischen Möglichkeiten angeht. Außerdem verfügen sie mit Bitcoin über ein hervorragendes Finanzsystem zur Finanzierung ihrer Verbrechen. Und dies völlig frei von Bankenaufsichten oder staatlichen Regulierungen.

Die Mail mit dem Virus

Das unten stehende Bild zeigt eine Mail, die an meine Privatadresse olafmisch.de gesendet wurde. Die Mail sieht beinahe Original aus, als hätte mir mein Mailhoster eine Fehlermeldung geschickt. Nur, von dem kam sie eben nicht.

Ramsoftware

Ramsoftware im Anhang schwer erkennbar

Wenn ich nun den Anhang öffne, dann installiere ich mit Sicherheit Schadsoftware auf meinem System. Vielleicht bemerkt kein Virenscanner dieses Programm, vielleicht aber auch nicht. Natürlich hab ich die Anhänge nicht berührt und die Mail ungeöffnet gelöscht. Doch zugegeben: ich war nahe dran. Nur durch meine intensive Beschäftung mit Cyberversicherungen bin ich derzeit sehr sensibel für dieses Thema. Und lese deshalb genau die Absenderadressen, von denen solche Nachrichten kommen.

Wer kontrolliert schon alle Absenderadressen?

Im Stress des Arbeitsalltages geht vielleicht der eine oder andere Klick daneben. Oder denken Sie an Corona und das Homeoffice. Wie viele Menschen arbeiten von Zuhause aus und müssen neben der Arbeit auch noch ihre Kinder betreuen? Unter dieser Belastung sind Konzentrationslücken vorprogrammiert! Und das kann dramatisch enden. Wer will schon behaupten, alle Fallen zu erkennen, die Cyberkriminelle sich ausdenken? Das hieße ja, generell schlauer und intelligenter zu sein, als tausende Programmierer. Wenn wir ehrlich mit uns sind: Wir können dies nicht ausschließen.

Nochmal zum Homeoffice

Selbst wer sein Unternehmen mit einer Cyberpolice versichert hat, sollte bestimmte Dinge beachten. Sofern Mitarbeiter im Homeoffice sind, sprechen Sie dies bitte mit Ihrem Cyberversicherer ab. Er wird mit Sicherheit Vorgaben zur Einhaltung definieren. Sie sind gut beraten, diese zusammen mit Ihren Mitarbeitern umzusetzen, um den Versicherungsschutz nicht zu gefähren.

Ramsoftware ohne Cyberschutz – das kann ins Auge gehen

Die Einsatzmöglichkeiten von Ramsoftware sind vielfältig. Und machen Sie sich von dem Gedanken frei, dass die Dinger sofort loslegen. Viele Trojaner richten es sich zunächst behaglich auf Ihrem Rechner ein und warten ab. So werden auch Datensicherungen infiziert, auf die Sie zurückgreifen wollen, wenn der Fall der Fälle eintritt. Die Schadensszenarien sind vielfältig. Von der Verschlüsselung Ihrer Daten bis zur kompletten Zerstörung allen gespeicherten Wissens auf Ihrem System, ist alles möglich. Und dann bleibt immer noch die gute alte Erpressung als Einkommensquelle für Cyberkriminelle übrig.

Vorher-Nachher-Bilder

Ein sehr prominentes Opfer einer solchen Erpressung war zum Beispiel eine britische Schönheitsklinik. Hacker erbeuteten Fotos der Patienten dieser Klinik. Bilder die vor und nach der OP aufgenommen wurden. Die Klinik wurde sodann erpresst. Die Täter wollten, bei Nichtzahlung, die Patientenfotos im Internet veröffentlichen.

Ramsoftware wird häufiger

Machen wir uns nichts vor, diese Gefahr wird nicht wieder abklingen. Diese Art Einbrüche sind einfach für Kriminelle mit zu geringen Risiken verbunden und mit sehr geringen Kosten. Es ist doch leichter Ihr Konto digital leer zu räumen, anstatt in die Bank einzubrechen. Und darum sind Cyberpolicen inzwischen für Unternehmen unserer Meinung nach existentiell.

Wir wissen wir

Wir beschäftigen uns seit Jahren mit dem Thema Cyberpolicen. Buchen Sie Ihren Beratungstermin online oder schicken Sie uns eine Mail. Natürlich ohne verseuchten Anhang:)

 

 

Ein kleiner Schritt für Sie!

Wir beraten Sie offline und online!

Das könnte Sie auch interessieren..

Unverwundbar ist niemand

Cybercrime, Internetkriminalität... wen trifft das schon? Viele Unternehmen halten sich für unverwundbar. Aber das...

Cybercrime im Video

Cybercrime im Video

Cybercrime ist die neue Verdienstquelle für gut ausgebildete und kreative Kriminelle. Lars Widany von der Cogitanda...