Privathaftpflichtversicherung – niemals ohne!

Geschrieben von Olaf Misch

Juni 8, 2020

 Kaum zu glauben, aber es laufen noch immer viele Deutsche ohne Privathaftpflichtversicherung herum. Dabei ist dieser Vertrag nun wirklich der wichtigste, den Sie haben sollten. Und der billigste ist er ohnehin. Sie brauchen ihn! Denn wären Haftungsfälle vorhersehbar, gäbe es keine.

Alles kaputt

Der Klassiker: Ich hab mich auf das Handy meines Freundes gesetzt. Und nun? Natürlich will der sein Handy ersetzt haben. Aber wer zahlt? Natürlich der Verursacher, oder eben dessen Privathaftpflichtversicherung. 

Die Privathaftpflichtversicherung als Lösung

Besonders schwierig wirds immer dann, und das sind eben in der Tat die meisten Fälle, wenn Sie Freunde, Nachbarn oder Verwandte schädigen. Die zertretene Brille, die zerschossene Fensterscheibe, der Kratzer auf der Tischplatte, die Designervase in tausend Scherben, das geliehene Fahrrad verknotet. An sowas soll keine Freundschaft zerbrechen oder die gute Nachbarschaft leiden. Die Privathaftpflichtversicherung bietet eben mehr als Geldersatz.

Geliehene Sachen

In den letzten Jahren sind viele Deckungserweiterungen in die Privathaftpflichtversicherung aufgenommen worden. Leihen Sie sich zum Beispiel ein E-Bike von einem Bekannten und kommen mit den Einzelteilen zurück, dann wäre dies vor ein paar Jahren nicht erstattet worden. Geliehene Sachen sind in der Privathaftpflichtversicherung jedoch neuerdings mitversichert, wenn auch oft mit Summenbegrenzungen.

Gefälligkeitsschäden

Auch der Umzug den Sie als hilfreiche Geste begleiten, und bei dem Sie das Sofa des Umziehenden beschädigen, der war früher keine Sache der Privathaftpflichtversicherung. Heute allerdings sind Schäden durch Gefälligkeiten im Versicherungsschutz enthalten, wenn auch mit gewissen Einschränkungen. 

Mietsachschäden

Ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Punkt überhaupt: Mietsachschäden. Bohren Sie in Ihrer Mietwohnung ein Loch in die Wand um die Vernichtung der spanischen Armada durch Lord Nelson in Öl aufzuhängen, und fließt Ihnen nachher das Wasser aus dem Bild, dann haben Sie womöglich eine Wasserleitung angebohrt. Der Schaden am Gebäude kann beträchtlich sein, je nach dem, wann Sie nach dem Lochbohren aus dem Urlaub zurück sind. Die Trocknung der Wände, neue Fußbodenbeläge… das alles geht ins Geld, und zwar in Ihres,  und sollte von Ihrer Privathaftpflichtversicherung aufgefangen werden.

Haftungsabwehr

Ganz nebenbei hat die Privathaftpflichtversicherung noch die Aufgabe unberechtigte Forderungen abzuwehren. Sie tritt in diesem Zusammenhang wie eine Rechtsschutzversicherung auf und für Ihre Belange ein.

Nebenher können Sie die Privathaftpflichtversicherung noch durch diverse Zusätze erweitern: Eine Diensthaftpflicht wenn Sie im Öffentlichen Dienst tätig sind, eine Haftpflicht für nebenberufliche Selbständigkeit und anderes mehr.

Preiswert

Eine wirklich hervorragende Deckung ist für Singles schon um die 50 Euro jährlich und für Familien um die 80 Euro jährlich zu haben. Sprechen Sie uns an, wir nehmen Sie aus der Haftung:)

 

Ein kleiner Schritt für Sie!

Wir beraten Sie offline und online!

Das könnte Sie auch interessieren..

Erfahrungen & Bewertungen zu Misch & Wipprecht GmbH