Ottokar zertrümmert Bankfiliale (fast)

Ottokar zertrümmert Bankfiliale (fast)

Nennt ihn meinethalben Ottokar. Natürlich ist der Name gefälscht, um seine Identität zu schützen. Die freilich auch nur erfunden ist, um davon abzulenken, dass es ihn vielleicht doch gibt. Wir sind uns übrigens zum ersten Mal beim Geldabheben in einer Bankfiliale über den Weg gelaufen.

Flucht aus der Bankfiliale

Das heißt, eigentlich bin ich geflohen. Vor seinem Hund. Der war übrigens nicht versichert. Und das haben wir dann geändert. War auch nötig, weil der Hund die halbe Schalterhalle zerlegt hätte. Wenn die Automatiktüre nicht gewesen wäre. Der Hund hört übrigens ganz klassisch auf den Namen Bello, zumindest wenn er laut genug angeschrien wird.

Grob fahrlässig Geld abheben?

War es nun grob fahrlässig, den Bello an den Fahrradständer vor der Bank anzubinden? Weil der Ständer nicht ins graue Pflaster einbetoniert war? Und weil ein unter Laktoseintolleranz und ADHS leidender, hyperaktiver Bernhardiner mit ausgeprägtem Hang zur Hysterie diesen ganz leicht ins Bankgebäude hinter sich her schleifen kann? Auch im Galopp! Trotz der zwei Damenräder die daran angeschlossen waren? (Eines davon mit seltsam riechenden Kindersitz).

Beton – nichts ist sicherer

Grobe Fahrlässigkeit konnte dem Ottokar nicht vorgeworfen werden, denn ein massiver Fahrradständer gilt als hinreichende Sicherung für einen Hund. Zumal das tiefenpsychologische Gutachten über Bellos ADHS und Hysterie damals noch nicht getippt war, Ottokar also von einem völlig normalen, zentnerschweren Bello ausgehen konnte. Die Hundehaftpflichtversicherung hätte also die zertrümmerte Automatiktüre im Eingangsbereich bezahlt. Und den Schaden an dem (zum Glück sehr massiven) Betonpfeiler, an dem das ganze Gespann dann hängen blieb. Bevor es abbiegen konnte um hinter den Bankschaltern mal den Boden zu pflügen. Fraglich bleibt, ob auch der Polizeieinsatz bezahlt worden wäre. Und die Kosten für den Notarzt der die Bankangestellte zu trösten hatte, weil sie in Ohnmacht gefallen war, nach dem Drücken des Überfallnotknopfes.

Sponsoring zahlt sich immer aus

Das alles spielt aber ohnehin keine Geige, denn der Bello war zu dem Zeitpunkt gar nicht versichert. Die zertrümmerten Fahrräder und den übelriechenden Kindersitz, der in Fetzen an der Automatiktüre hängen blieb, zahlte Ottokar aus der Portokasse. Die Automatiktüre hat die Bank stillschweigend richten lassen, auf eigene Kosten. Weil der Ottokar eine Art Sponsor der Bank gewesen ist. Das waren noch Zeiten damals, kurz nach der Jahrtausendwende. Wir Ältere erinnern uns noch an etwas, das hieß Zins. Und der Ottokar hatte wohl ne ganze Menge davon auf eben dieser Bank herumliegen. Hatte.

Happy End ohne Bankfiliale

Nun, nach dieser Aktion schaffte der Ottokar für den Bello eine Hundehalterhaftpflichtversicherung an. Nicht in jedem Geschäft gibt’s massive Betonpfeiler, in meinem Büro schon mal gar nicht. Der Ottokar ist nämlich danach so eine Art Sponsor für mich geworden. Und damit war die Welt wieder ein wenig gerettet. Der Hund versichert, der Fahrradständer einbetoniert und Zinsen gibt’s ja inzwischen auch keine mehr. Aber das ist wieder eine andere Geschichte.

 Wir suchen Sponsoren:)

Wollen Sie Ihren Beitrag für unser Unternehmen leisten? Darüber würden wir uns freuen! Was wir versprechen können: Fair, transparent und ohne Vertriebsdruck bekommen Sie von uns die Lösung für alle Ihre Fragen die mit Geld, Zinsen und Versicherung zu tun haben. Versprochen! Wir glauben, das ist eine tolle Idee! Was meinen Sie?

Egal wo Sie sind, wir beraten auch online. Testen Sie uns!

Betreiberhaftpflichtversicherung

Betreiberhaftpflichtversicherung

Eine Betreiberhaftpflichtversicherung für den Betrieb einer Photovoltaikanlage wichtig. Viel wichtiger noch als die Sachversicherung für die Anlage selbst. Denn ist die Solaranlage zerstört, kennen Sie den Wert um den Ihr Konto sinken wird. Den Anschaffungswert. Wird jedoch ein Mensch durch Ihre PV-Anlage verletzt, entwickelt sich Ihre Photovoltaikanlage zum Fass ohne Boden.

Betreiberhaftpflichtversicherung in Varianten?

Für Inhaber großer Photovoltaikanlagen ist eine Betreiberhaftpflichtversicherung selten eine Frage. Aber viele Hausbesitzer, die eine kleinere Solaranlage über ihrem Schlafzimmer betreiben, denken zuletzt an das Thema Haftung. Warum auch? Was soll denn schon passieren? Das Ding ist in der Regel fest verschraubt und wird sicher niemandem auf den Kopf fallen.

Der Dachdecker kommt

Grundsätzlich ist unter Strom stehende Anlage gefährlich, ich denke das wissen wir alle. Das gilt eben auch für Solaranlagen, obwohl die so schön harmlos aussehen, nicht brummen oder vibrieren. Aber vielleicht müssen Sie ja an Ihrem Hausdach mal etwas richten lassen? Da wackeln ein paar Ziegel oder der Schornstein steht schief. Wenn Ihr Dachdecker dann von Ihrer Solaranlage einen „gewischt“, einen Stromschlag bekommt? Wenn er dann den kürzesten Weg vom Dach nimmt und danach den langen Weg der Genesung? Dann stehen Sie dafür gerade. Nehmen wir an, ein Marder hat an den Kabeln der Anlage genagt und den Fehlkontakt erzeugt. Nicht Ihre Schuld, aber zahlen müssen Sie dann doch. In einem solchen Fall dürften Sie Solaranlage samt Dach und darunter befindlichem Haus verkaufen müssen.

Wasser marsch

Wasser leitet bekanntermaßen elektrischen Strom. Deshalb vermeidet man im Normalfall auch das Fönen nasser Haare solange man noch in der Badewanne sitzt. Dummerweise aber werden Brände mit Wasser gelöscht, und brennende Dachstühle auch. Gerüchteweise verlangen Feuerwehrleute vorm Löscheinsatz das Abschalten von Solaranlagen, weil es schon Verletzte durch Stromschlag beim Löschen gegeben haben soll.

Bedingungen

Es gibt die eigenständige Betreiberhaftpflichtversicherung oder die Haftung innerhalb Ihrer Privathaftpflichtpolice. Richtig ist: Moderne Privathaftpflichtversicherungen übernehmen das Haftungsrisiko für den Betrieb einer Photovoltaikanlage! Aber aufgepasst: Es gibt kleine aber feine Unterschiede, so wie immer.

Ausschlüsse bei der Betreiberhaftpflichtversicherung

Der Einschluß der Betreiberhaftung in die Privathaftpflichtversicherung ist manchmal eine Billiglösung. Viele Anbieter verlangen im Schadensfall den Nachweis der regelmäßigen Wartung der Anlage. Außerdem gibt es Anbieter die konsequent ausschließen für Störungen im Netz zu zahlen, die zu Einbußen beim Netzbetreiber führen. Achten Sie besser auf solche Kleinigkeiten. Oder noch besser: Lassen Sie uns drauf achten. Sprechen Sie uns an, buchen Sie noch heute Ihren Beratungstermin bei uns.

Egal wo Sie sind, wir beraten auch online. Testen Sie uns!

Bauherrenhaftpflichtversicherung

Bauherrenhaftpflichtversicherung

Als Bauherr tragen Sie die Verantwortung, wenn auf Ihrer Baustelle Dritte zu Schaden kommen.  Aus diesem Grund ist die Bauherrenhaftpflichtversicherung Ihre wichtigste Versicherung, auch wenn Sie Bauherrin sind!

Auch bei Fremdverschulden?

Sie haften außerdem für Ihre Baustelle auch dann, wenn Sie eine Firma mit der Bauausführung beauftragt haben. Und zwar laut BGB in unbegrenzter Höhe. Das kann Ihnen die Freude am Neubau heftig verhageln, wetten dass?

Was deckt die Bauherrenhaftpflichtversicherung nicht?

Nicht alles ist versicherbar. Vorsatz, Haftpflichtansprüche mitversicherter Personen untereinander und Schäden, die durch den Gebrauch eines Kraft-, Luft- oder Wasserfahrzeuges verursacht werden, können nicht gedeckt werden. Ebensowenig Geldstrafen und Bußgelder, die Veränderung des Grundwasserspiegels oder Schäden an Gegenständen die Sie geliehenen oder gemietet haben.

Wer braucht die Bauherrenhaftpflichtversicherung?

Ein absolutes „Muss“ für jeden Bauherren und jede Bauherrin. Kleinere Bauvorhaben (z.B. An- und Umbauten) sind häufig über Ihre Privathaftpflichtversicherung mitversichert. Aber Achtung: Dieser Einschluss gilt jedoch nur bis zu einer bestimmten Bausumme und könnte für Sie nicht reichen.

Was ist versichert?

Grundsätzlich sind alle Personen-, Sach-, und Vermögensschäden die Sie fahrlässig einem Dritten zugefügen, versichert. So z.B. wenn Sie gegen die Verkehrssicherungspflicht auf der Baustelle verstoßen oder gegen Ihre Überwachungspflicht. Zunächst prüft die Bauherrenhaftpflichtversicherung, ob die Schadenersatzansprüche gegen Sie berechtigt sind. Sie wehrt unberechtigte Forderungen ab. Sämtliche Kosten – bis hin zu einem eventuell entstehenden Rechtsstreit – werden dann von der Haftpflichtversicherung getragen. Besteht die Forderung des Geschädigten zu Recht, leistet die Haftpflichtversicherung im Rahmen der vorliegenden Bedingungen. Außerdem ist die gesetzliche Haftpflicht für Sie als Haus- und Grundbesitzer für das zu bebauende Grundstück und das zu errichtende Bauwerk mitversichert.

 Schadensbeispiele in der Bauherrenhaftpflichtversicherung

Der Lack ist ab

Trotz scheinbar guter Sicherung löste sich auf der Baustelle eines Neubaus eine Abdeckplane und zerkratzte das Auto des Nachbarn. Dieser machte Schadenersatz gegen den Bauherren für die Reparatur seines Pkw geltend. Die Schadenhöhe wurde auf 500,00 Euro geschätzt.

Absperrung mangelhaft

Kurz vor Feierabend zogen Gewitterwolken über dem Neubaugebiet auf. Rasch packten die Handwerker das Werkzeug zusammen und verließen die Baustelle – jedoch ohne sich um die ausreichende Absperrung des Baugeländes zu kümmern. Schließlich hatte der Bauherr zugesagt, dies zu erledigen. Nachdem der Regen abgeklungen war, spielten Kinder auf der Baustelle im aufgeweichten Erdreich. Dabei rutschte eines davon in eine nicht abgesicherte Grube und brach sich das Bein. Die Eltern des Kindes forderten Schmerzensgeld und Ersatz der krankenhausbedingten Aufwendungen. Die Schadenhöhe wurde auf ca. 5.300 € geschätzt.

Helmpflicht für Spaziergänger?

Während die Zimmermannsarbeiten am Dachstuhl in vollem Gang waren, genoss ein Spaziergänger das Wetter und begutachtete den Fortschritt an dem Sanierungsobjekt. Aus Unachtsamkeit ließ der Bauherr, der bei den Arbeiten den Zimmerleuten zur Hand ging, ein Nagelschussgerät vom Dach fallen. Die Maschine fiel auf den Vorplatz des Gebäudes, ein Schuss löste sich und traf den Spaziergänger in das Knie. Auch die sofortige medizinische Versorgung und mehrere Operationen konnten nicht verhindern, dass das Bein steif blieb. Die Schadenhöhe wurde zunächst auf 74.000 € geschätzt.

Einsturz eines Gerüstes

Um die Fassade des Gebäudes zu erneuern, lies der Hauseigentümer ein Gerüst aufstellen. Dabei beachteten die Arbeiter jedoch nicht die Beschaffenheit des Untergrundes. Das hatte zur Folge, dass das Gerüst an einer Stelle stark absackte und sich mehrere Verstrebungen lösten. Diese fielen auf die angrenzende Straße, wurden von einem vorbeifahrenden Auto erfasst und gegen die Garage des Nachbarn geschleudert. Die Geschädigten sahen ein erhebliches Mitverschulden beim Bauherren, da er die Arbeiten nicht ausreichend kontrolliert hatte. Insgesamt wurde die Schadenhöhe auf 6.400 € geschätzt.

Blut im Schuh

Bei der Besichtigung des Baufortschrittes trat ein Bekannter des Bauherren in einen aus dem Boden herausstehenden Nagel. Da der Besucher nur leichte Sommerschuhe trug, durchbohrte der Nagel den kompletten Fuß. Der Geschädigte forderte vom Bauherren Schmerzensgeld. Die Schadenhöhe wurde auf ca. 2.600 Euro geschätzt.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

 

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht schützt Sie bei Schäden, die im Zusammenhang mit der fehlerhaften Errichtung oder mangelhaften Unterhaltung Ihrer Immobilie stehen „aus vermutetem Verschulden“ (§ 836 BGB). Was bedeutet das für Sie?

Haftungsbegriff Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht komplex

Wir können es natürlich so ausdrücken: Kommt es durch den Einsturz oder die Ablösung von Teilen Ihres Gebäudes zu Schäden an an Menschen oder Sachen, so haften Sie, egal ob Sie eine Schuld trifft oder nicht. Es sei denn, Sie haben zur Schadenvorbeugung die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beachtet und können dies auch beweisen! Zusätzlich besteht natürlich für alle anderen Schäden auch die Haftung nach § 823 BGB und der daraus abgeleiteten Verkehrssicherungspflicht.

Konkrete Beispiele für Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Räumpflicht vergessen

Im Winter vergisst Ihr Vermieter seiner Räumpflicht vor dem vermieteten Haus nachzukommen. In der Folge stürzte eine Passantin
auf dem nicht geräumten Weg und brach sich das Bein. Die Frau machte sie Schmerzensgeld, die Behandlungskosten,
die Reinigung ihrer Kleidung und Verdienstausfall geltend. Die Schadenhöhe wurde auf 9.500 € geschätzt. Wichtig dabei ist: Sind Sie Mieter und der Vermieter beauftragt Sie mit der Räumpflicht, steht er trotzdem für die Ordnungsgemäße Durchführung in der Haftung. Sind Sie Vermieter heißt das also: Sie müssen dafür sorgen, dass die Räumpflicht ordentlich durchgeführt wird. Sie stehen in der Haftung. Und deshalb brauchen Sie die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht. 

Morscher Baum

Nehmen wir an, Mieter und Nachbarn hatten Sie als Vermieter bereits mehrfach auf den kranken Baum in Ihrem Garten hingewiesen. Nach einem Besuch vor Ort, bei dem Sie den Baum von einem befreundeten Hobbygärtner in Augenschein nehmen lassen, beschließen Sie, dass die nächste Zeit noch kein Handlungsbedarf besteht. In einer stürmischen Nacht bricht nun der Baum im unteren Viertel und fällt auf das Gebäude des Nachbarn. Der Nachbar macht darauf hin Schadensersatzansprüche für die Reparatur der Wohnzimmerscheibe, Malerarbeiten und Reparatur der beschädigten Dachrinne geltend. Die Schadenhöhe wird auf ca. 3.400 € geschätzt. Klarer Fall für Ihre Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht. Wäre der Hinweis des Nachbarn und die Begehung vor Ort übrigens nicht gewesen, müßte dessen Gebäudeversicherung für den Schaden aufkommen.

Loser Handlauf

Ein Besucher Ihres Mieters im 3. Stockwerk hält sich beim Treppensteigen am Handlauf fest. Dieser bricht jedoch unvermittelt, sodass der Besucher rückwärts die Treppe hinunter stürzt. Starke Prellungen am Rücken zu sowie eine Platzwunde am Hinterkopf sind die Folgen. Schmerzensgeld, Verdienstausfall und Behandlungskosten macht der Pechvogel Ihnen gegenüber geltend. Die Schadenhöhe wird auf 4.300 € geschätzt.

Dachziegel aufm Kopf?

Oder dies: Vom Dach Ihres Mehrfamilienhauses lösen sich zwei Dachziegel. Diese donnern auf die Motorhaube sowie das Dach eines Pkw. Der Eigentümer des Pkw wendet sich an Sie wegen Schadensersatz. Die Schadenhöhe wird auf 2.700 € geschätzt.

Wo gilt die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht?

Sie gilt auf dem im Versicherungsschein und seinen Nachträgen beschriebenen Gebäude und Grundstück.

Welche Kosten übernimmt im Schadensfall die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung prüft zunächst ob die Schadenersatzansprüche berechtigt sind. Sie wehrt also  unberechtigte Forderungen ab und zieht gegebenenfalls sogar vor Gericht. Sämtliche Kosten für den Rechtsstreit werden dann von der Haftpflichtversicherung getragen. Besteht die Forderung des Geschädigten zu Recht, leistet die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung im Rahmen der vorliegenden Bedingungen.

Brauchen Sie diese Versicherung?

Sinnvoll für ist die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht für alle Eigentümer von vermieteten Wohnungen und Häusern, Eigentümer von Mehrfamilienhäusern und Eigentümergemeinschaften.

Was ist versichert?

Es sind alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die der Versicherungsnehmer als Immobilienbesitzer einem Dritten zugefügt hat,
versichert.

Was ist nicht versichert?

Nicht versichert sind Schäden an gemieteten, gepachteten, geliehenen und aufbewahrten fremden Sachen. Auch Schäden mitversicherter Personen untereinander sind ausgeschlossen. Ferner leistet sie nicht bei Schäden durch Photovoltaik- und Solaranlagen. Schadenersatzansprüche aus Umweltschäden (Ökoschutz), durch Schwammbildung, Überschwemmung stehender oder fließender Gewässer oder Ansprüche aus Schäden am gemeinschaftlichen Eigentum, Sondereigentum und Teileigentum sind ebenfalls nicht ingebriffen.

Welche zusätzlichen Versicherungen sind zu empfehlen?

Die Gewässerschadenhaftpflichtversicherung

Nach § 22 WHG haftet der Inhaber eines Öltanks oder einer sonstigen Anlage mit gewässerschädlichen Substanzen wegen ihrer besonderen Gefährlichkeit für das Grundwasser und oberirdische Gewässer ohne Verschulden und der Höhe nach unbegrenzt (Gefährdungshaftung). Die häufigsten Ursachen für den Austritt von Öl aus den Tanks können defekte Leitungen, undichte Verschlüsse und Lecks in der Tankhaut sein. Um sich gegen die enormen finanziellen Schäden abzusichern, empfiehlt sich für jeden Öltankbesitzer eine entsprechende Gewässerschadenhaftpflichtversicherung.

Die Gebäudeversicherung

Unwetter, Erdbeben, Brände, korrodierte Rohre, Überschwemmungen usw. – selbst das solideste Haus kann dadurch stark beschädigt werden. Die Mietausfälle belasten dann den Geldbeutel zusätzlich. Diese Schäden komplett zu vermeiden ist fast unmöglich. Eine Gebäudeversicherung schützt Sie jedoch vor
den damit verbundenen finanziellen Nachteilen.

Privathaftpflichtversicherung – niemals ohne!

Privathaftpflichtversicherung – niemals ohne!

 Kaum zu glauben, aber es laufen noch immer viele Deutsche ohne Privathaftpflichtversicherung herum. Dabei ist dieser Vertrag nun wirklich der wichtigste, den Sie haben sollten. Und der billigste ist er ohnehin. Sie brauchen ihn! Denn wären Haftungsfälle vorhersehbar, gäbe es keine.

Alles kaputt

Der Klassiker: Ich hab mich auf das Handy meines Freundes gesetzt. Und nun? Natürlich will der sein Handy ersetzt haben. Aber wer zahlt? Natürlich der Verursacher, oder eben dessen Privathaftpflichtversicherung. 

Die Privathaftpflichtversicherung als Lösung

Besonders schwierig wirds immer dann, und das sind eben in der Tat die meisten Fälle, wenn Sie Freunde, Nachbarn oder Verwandte schädigen. Die zertretene Brille, die zerschossene Fensterscheibe, der Kratzer auf der Tischplatte, die Designervase in tausend Scherben, das geliehene Fahrrad verknotet. An sowas soll keine Freundschaft zerbrechen oder die gute Nachbarschaft leiden. Die Privathaftpflichtversicherung bietet eben mehr als Geldersatz.

Geliehene Sachen

In den letzten Jahren sind viele Deckungserweiterungen in die Privathaftpflichtversicherung aufgenommen worden. Leihen Sie sich zum Beispiel ein E-Bike von einem Bekannten und kommen mit den Einzelteilen zurück, dann wäre dies vor ein paar Jahren nicht erstattet worden. Geliehene Sachen sind in der Privathaftpflichtversicherung jedoch neuerdings mitversichert, wenn auch oft mit Summenbegrenzungen.

Gefälligkeitsschäden

Auch der Umzug den Sie als hilfreiche Geste begleiten, und bei dem Sie das Sofa des Umziehenden beschädigen, der war früher keine Sache der Privathaftpflichtversicherung. Heute allerdings sind Schäden durch Gefälligkeiten im Versicherungsschutz enthalten, wenn auch mit gewissen Einschränkungen. 

Mietsachschäden

Ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Punkt überhaupt: Mietsachschäden. Bohren Sie in Ihrer Mietwohnung ein Loch in die Wand um die Vernichtung der spanischen Armada durch Lord Nelson in Öl aufzuhängen, und fließt Ihnen nachher das Wasser aus dem Bild, dann haben Sie womöglich eine Wasserleitung angebohrt. Der Schaden am Gebäude kann beträchtlich sein, je nach dem, wann Sie nach dem Lochbohren aus dem Urlaub zurück sind. Die Trocknung der Wände, neue Fußbodenbeläge… das alles geht ins Geld, und zwar in Ihres,  und sollte von Ihrer Privathaftpflichtversicherung aufgefangen werden.

Haftungsabwehr

Ganz nebenbei hat die Privathaftpflichtversicherung noch die Aufgabe unberechtigte Forderungen abzuwehren. Sie tritt in diesem Zusammenhang wie eine Rechtsschutzversicherung auf und für Ihre Belange ein.

Nebenher können Sie die Privathaftpflichtversicherung noch durch diverse Zusätze erweitern: Eine Diensthaftpflicht wenn Sie im Öffentlichen Dienst tätig sind, eine Haftpflicht für nebenberufliche Selbständigkeit und anderes mehr.

Preiswert

Eine wirklich hervorragende Deckung ist für Singles schon um die 50 Euro jährlich und für Familien um die 80 Euro jährlich zu haben. Sprechen Sie uns an, wir nehmen Sie aus der Haftung:)

 

Hund und Haftpflicht

Hund und Haftpflicht

Sie sind auf den Hund gekommen? Wie schön! Worauf Sie achten sollten bei einer Hundehalterhaftpflichtversicherung, und was so passieren kann, erklären wir Ihnen hier.

 

Mein Hund, der kleine Racker

Was, wenn der Liebling mal wieder über die Stränge geschlagen hat? Übel nehmen kann man ihm das da nie so richtig, ist doch so ein lieber! Nur, der Geschädigte wird sich damit nicht abfinden lassen. Die richtige Hundehalterhaftpflicht ersetzt den Schaden. Aber Achtung, es gibt Unterschiede!

 

Zeitwert

Zunächst müssen Sie bedenken: Haftpflichtversicherungen ersetzen immer den Zeitwert der beschädigten Sache. Ein Sofa mit Patina und Liegemulden aus 30 Jahren Intensivnutzung wird eben auch nur eine Entschädigung in Höhe des Wertes eines Sofas mit Patina und Liegemulden aus 30 Jahren Intensivnutzung auslösen. Das ist auch richtig so!
Schaden nachweisen
Wichtig ist, sofern nicht offensichtlich weil es alle gesehen haben: Der Geschädigte muss den Schaden nachweisen. Die Behauptung, „Ihr Hund hat mich vom Fahrrad gezerrt“, reicht nicht. Auch die Schadenshöhe muss der Geschädigte anhand Kaufbelegen von beschädigten Sachen und Kostenvoranschlägen für die Reparatur oder die Neuanschaffung nachweisen .

 

Klauseln für Hund und Haftpflicht

 

Ungewollter Deckakt

Hört sich komisch an, kann aber bei Rassehunden fatale Folgen haben. Deckt Ihr Mischling eine läufige Labardorhündin die eigentlich zur Zuchtdeckung vorgesehen war, dann fällt dem Züchter ein ganzer Wurf Nachkommen weg, den er hätte veräußern können. Des einen Uhl ist des anderen Nachtigall, könnte man meinen. Da hatten die zwei eben ihren Spaß… Aber so einfach ist es nicht. Wer einen Rassehund sucht wird die Preise kennen, noch dazu für gesuchte Züchtungen.

 

Mietsachschäden durch Ihren Hund

Na logo, das ist doch in jeder Haftpflichtversicherung enthalten, oder? In der Tat, damit haben Sie kaum je Probleme. Was aber ist mit mobilen Sachen in gemieteten Ferienhäusern oder Hotelzimmern? Mit den Möbeln in diesen Räumen? Sind die mitversichert? Was meinen Sie? In guten Policen haben Sie dafür Deckung.

 

Nachwuchs

Schön, wenn Ihr Hund Nachwuchs hat. Über die lieben Kleinen und die Aufregung drumherum vergißt man schon mal die Versicherung. In guten Policen sind die Welpen zunächst mal mitversichert, kostenfrei. Und zwar bis zur nächsten Hauptfälligkeit des Vertrages.

 

Verzicht auf Leinenzwang

War Ihr Hund nicht angeleint, obwohl dies vorgeschrieben ist, sollte sich ein Versicherer nicht herausreden können. Der Verzicht auf die Leistungsfreiheit, wenn Ihr Hund frei herumlief, sollte immer vereinbart werden.

 

Was passiert

Ein paar Beispiele: Klein Oskar liegt genüßlich unter der Sonnenliege und wetzt seine Krallen an dem tollen Liegenstoff. Der knirscht so schön, wenn er mit der Kralle drüber fährt. Schadenshöhe 250 Euro.  Bruno liebt Motorräder, immer schön. Am liebsten würde er selbst fahren, aber das dürfen Golden Retriever nicht. Aber nebenherlaufen, das geht doch, oder? Schaden an Harley-Davidson nach Sturz: 6500 Euro. Oder Freddy, der freche, den man gerne mal ins Auto sperrt weil er andere Hunde einfach nicht in Ruhe lassen kann. Dumm nur, wenn man ihn in das offen stehende Auto eines Freundes setzt und er dort die Kofferraumverkleidung schreddert. Schaden 1250 Euro.
Sie sehen, Hundehaftpflicht ist wichtig. Sprechen Sie uns gerne an. Oder kommen Sie mit Ihrem Hund vorbei 🙂

 

Die passende Haftpflichtversicherung

Wir beraten Sie gerne, online oder offline.
Hier Beratungstermin buchen