Internetbewertungen zu verkaufen

Internetbewertungen zu verkaufen

 Internetbewertungen sind kaum mehr wegzudenken, möchte man sein Geschäft erfolgreich aufziehen. Wir selbst legen großen Wert darauf und bekamen letzthin wieder mal ein unmoralisches Angebot: Bezahlen für Bewertungen. Und ob Ihrs glaubt oder nicht, dieses Modell macht Schule.

Internetbewertungen aus diversen Quellen

Möglichkeiten, sich Internetbewertungen einzuholen, gibt es freilich viele. Wir selbst nutzen ProvenExpert und GoogleMyBusiness als Bewertungsportale. Ist natürlich müßig es an dieser Stelle zu betonen, doch unsere Bewertungen sind alle echt und von unseren Kunden selbst geschrieben. Aber wir können ja viel erzählen.

Das Internet – ein Bällebad für Sadisten

Warum? Weil diese Scheinwelt alles möglich macht und damit eben auch Scheinexistenzen fördert. Wenn wir besser aussehen wollen, als wir arbeiten, dann helfen uns Facebook und Co. tatkräftig dabei. 300 „Freunde“ im dem Firmenauftritt von Facebook kosten nur ein Taschengeld. Likes unter Posts sind gar kein Problem und nicht teuer. Und wers richtig wissen will, der kauft auch negative Bewertungen für die Mitbewerber. So gesehen sind Internetbewertungen eigentlich völliger Schrott. Trotzdem stehen wir drauf, weil sie wohl doch eine gewisse Aussagekraft haben.

Kauf Internetbewertungen

Ums vorweg zu sagen: Nein, wir tun sowas nicht! Auch wenn das Angebot noch so verlockend klingt. Denn wir meinen, das ist Betrug. Und wer zu uns als Neukunde kommt und vorher schon belogen wurde, der kann am Ende nur enttäuscht werden. Und so sieht ein solches, unmoralisches Angebot aus:

Internetbewertungen

 

Quer durch alle Portale

Das ist so, als wolltest Du heiraten und müßtest nicht angeben, ob Du schon verheiratet bist. So kannst Du dann im Laufe der Zeit eine Reihe an Ehepartner ansammeln. In diesem Falle nennt man das Heiratsschwindel, und der ist strafbar. Ich verstehe nicht, warum erlogene und ergaunerte Bewertungen was anderes als strafbarer Schwindel sein sollten! Und dies in nahezu allen Bewertungsportalen. Denn, so steht es im Angebot:

Es geht aber noch besser

Auch wenns schier unglaublich klingt, aber der betrügerischen Bewertungsmasche sind keine kreativen Grenzen gesetzt. Das, was ich jetzt beschreibe, nenne ich Doping. Im Sport ist es verboten und ein Straftatbestand. Nur (auch) in unserer Branche ist das völlig legal: Kunden bestechen und Bewertungen kassieren.

Internetbewertungen, ein Beispiel aus Süddeutschland

Es gibt einen Versicherungsvermittlerkollegen aus dem Süden, der auf seiner Seite aktiv damit wirbt, für jede positive Bewertung 50 Euro zu zahlen. Dadurch jedoch wird die Bewertung zum Vorteilsgeschäft und unglaubwürdig. Das verrückte an dieser Sache ist: Der Kollege kommt auf eine so hohe Bewertungsanzahl, dass er in den vermeintlichen Fachmedien als einer der beliebtesten Versicherungsvermittler Deutschlands gilt. Es sollte vielleicht eher heißen, als einer der zahlungswilligsten.

Nennen wir es, wie es ist: Vorspielung falscher Tatsachen

Ungeachtet dessen, dass auf der Website des Kollegen womöglich auch ein paar echte Bewertungen sind, stellt dieses Vorgehen für mich einen klaren Betrugsfall dar. Wenn ich Neukunden und Interessenten mit gekauften Meinungen Kompetenz vorgaukele, dann belüge ich sie, noch vor der eigentlichen Beratung. Dabei spielt gar es keine Rolle, ob ich diesen Deal auf meiner Website bewerbe oder über eine Agentur einkaufe, wie oben beschrieben. Ich wasche mir definitiv die Hände im Dreck! Und dann bin ich nicht besser als jeder Tyrann der seine Wahlen fälschen lässt. Für solche Praktiken habe ich gar nichts übrig. Und noch weniger heute, wo die freiheitliche Demokratie von Politikern jeder Farbe ohnehin mit Füßen getreten wird. Wenn die Lügerei uns allen eines Tages so ins Blut gewachsen ist, dass wir sie als Normalität empfinden, dann gute Nacht!

Das Ende der Verkaufsmodelle

Wir schreiben den April 2021, und einige Wahlprogramme der Parteien schießen sich auf unsere Branche ein. Im Grunde läuft es auf ein Berufsverbot hinaus, je nach dem, wie „bunt“ die neue Regierung im September gewählt wird. Und auch wenn wir das Sorge bereitet, so bin ich doch überzeugt davon, dass sich die Branche diesem Mist wieder mal selbst zuzuschreiben hat. Und der Fake mit Kundenbewertungen ist ein Beweis dafür, dass man unsereinem nicht über den Weg trauen kann. Herzlichen Dank also an all die Kollegen, die maßgeblich dabei helfen, uns selbst abzuschaffen. Durch miese Beratung und durch Lug und Trug im Thema Internetbewertungen (Achtung Ironie!).

 

 

Dein Marathon – Startplatz in Kassel 2021

Dein Marathon – Startplatz in Kassel 2021

Der Kassel – Marathon ist der sportliche Höhepunkt vieler nordhessischer Läuferinnen und Läufer. Und da unser Firmenmotto lautet, Gesundheit ist die beste Versicherung, schenken wir Dir Deinen Freistart beim Kassel-Marathon 2021. Schließe bis 31. Januar 2021 Deine Berufsunfähigkeitsversicherung bei uns ab, und Dein Freistart ist Dir sicher!

Berufsunfähigkeitsversicherung – wichtig und unverzichtbar

Laut Verbraucherschutz die wichtigste Versicherung nach der Privathaftpflichtversicherung: Die Berufsunfähigkeitsversicherung. Wenn Du noch keine hast und eine unabhängige Beratung dazu in Anspruch nehmen willst, dann kontaktiere uns. Wir beraten Dich online und völlig frei von Produktzwängen. Nur so gelingt Arbeitskraftabsicherung wirklich gut: Mit Beratungsqualität.

Kassel-Marathon

Der Kassel-Marathon ruft

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung mag wichtig sein, Sport und Bewegung jedoch ersetzt sie niemals. Darum fördern wir unter den Label Sportsmansfriend den Kassel-Marathon und den Nordhessencup, die Volkslaufserie der Region. Es geht eben nichts über regelmäßige Bewegung an der frischen Luft. Gerade in diesen Zeiten, wo Corona unser Immunsystem angreifen kann, sollten wir dieses trainieren und pflegen. Bewegung gehört dazu.

Dein erster Marathon?

Du bist noch nie einen Marathon gelaufen? Dann wäre ein Freistart doch mal ein guter Motivationsgrund für Dein Training der nächsten Monate. Niemand verspricht Dir, dass es leicht wird. Und auch ein Marathonlauf ist kein Spaziergang, egal wie gut Du trainiert bist. Aber ein faszinierendes Spektakel und eine großartige Herausforderung ist es allemal. Und der Einlauf ins Kasseler Auestadion, den muß man mal erlebt haben.

Motivation zum Laufen

Du glaubst, Du schaffst das nicht? Dann hol Dir Inspiration im Nordhessencupblog, DEM Medium für Läuferinnen und Läufer aus Nordhessen. Ein Klick lohnt sich, lies mal rein.

Sei dabei – Distanz Deiner Wahl

Kombiniere das Nützliche, die Berufsunfähigkeitsversicherung, mit dem Angenehmen, Deinem persönlichen Startplatz beim Kassel-Marathon 2021. Dann mußt Du nur noch laufen:) Übrigens, das Angebot gilt über eine Distanz Deiner Wahl, auch für die Staffel! Also buche gleich Deinen Beratungstermin und schnüre schon mal Laufschuhe. Und wir sehen uns dann an der Strecke.

 

Ottokar investiert nachhaltig

Ottokar investiert nachhaltig

Nachhaltig investieren ist der Renner. Geht etwa so gut wie Klopapier im März 2020. Gibt einem ja auch ein warmes Gefühl im Bauch, was Gutes zu tun. Fast so wie der Euro, den ich in diverse Geigenkästen werfe. So musste dieser Trend natürlich auch meinen Freund Ottokar mit sich reißen. Weshalb der wieder mal bei mir landete, im wahrsten Sinne des Wortes, aufm Flugfeld, mit seiner zweimotorigen, wo ich ihn abholen durfte.

Mein Geld soll Gutes tun, sagt Ottokar.

Da hätte ich eine Idee, antworte ich: Du könntest mir ein größeres Auto schenken, dann würdest Du dir in meinem nicht die Knie am Armaturenbrett blutig scheuern.

Darauf geht Ottokar aber gar nicht erst ein. Also ich will natürlich meine Finger nicht in der Waffenproduktion stecken haben, oder das Klima killen, weißt du? Oder Microplastik ins Meer kippen. Kannst du mir sowas beschaffen? 

Diversi… was? Hauptsache nachhaltig!

Ja, natürlich. Solls denn auch breit diversifiziert sein?

Nein, bloß nichts mit Chemie! Auch keine Düngemittel. Alles Bio!

Ich meine diversifiziert, als breit gestreut. Das ist so wie bei deinen Immobilien, die sind ja auch übers ganze Land verstreut.

Achso, ja, nein…. das ist völlig egal. Hauptsache nachhaltig. Sagt er und setzt die Anderhalbliterflasche Cola an den Hals.

Main stream macht das Leben leichter

Vorbei die gute alte Zeit, in der ein Anleger auf die Gewinne schielte. Nie war Anlageberatung leichter: Kein Gezeter mehr um schlechte Performance. Eigentlich könnte ich jeden Schrott verkaufen, solang keine Biene dabei stirbt. Schwierig wird’s nur wenn ausgediente Generatoren aus Windrädern womöglich mal in russischen Flugzeugträgern Verwendung finden. Obwohl die Deutschen inzwischen ja wieder in Scharen den roten Stern anbeten. Ist vielleicht also doch nicht so schlimm, der russische Flugzeugträger.

Nachhaltig leben … igitt!

Hör mal, sage ich, wegen nachhaltig anlegen… Wie siehts denn sonst so aus mit der Nachhaltigkeit?

Ottokar strahlt: Ich bin voll umweltbewußt, hier Pfandflasche, schau? Und er tippt auf die leere Colaflasche.

Naja, und die 450 PS unter der Motorhaube? wende ich ein.

Brauch ich, wegen Anhängerbetrieb, mit dem Boot ans Mittelmeer, weißt du doch.

Richtig. Nur sonntags am Backstop, da hängt das Boot nicht am Auto.

Ja für die paar Meter häng ich das da nicht dran.

Könntest auch das Rad nehmen.

Ich steig ungern mit dem Schlafanzug aufs Fahrrad.

Oder das E-Bike.

Würde ich schon gerne, nur das farblich passende Trikot ist im Moment nicht lieferbar. Erst nächstes Jahr wieder.

Das erklärt natürlich alles!

Was ist nachhaltiges Investment? 

Nachhaltig investieren schlägt zwei Fliegen mit einer Klatsche. Versucht es zumindest. Es soll die Geldströme in Unternehmen lenken, die nachhaltig arbeiten oder eben bestimmte Kriterien dazu erfüllen. Ein wichtiges Indiz ist der sogenannte ESG-Faktor.

E kommt von Environmental, was Umwelt heißt. Dabei geht es um die Reduktion von Treibhausgasemissionen oder die Steigerung der Energieeffizienz. Auch um die Senkung der Umweltverschmutzung und des Wasserverbrauchs.

S steht für Soziale Verantwortung. Also z. B. Ehrenamtliches gesellschaftliches Engagement und Einhaltung von Menschenrechten und fairen Arbeitsbedingungen. Auch globale Partnerschaft
mit SOS Kinderdörfern werden berücksichtigt.

G heißt Gute Unternehmensführung (Governance). Dabei geht’s um Korruptionsbekämpfung, Datenschutz und -sicherheit, Vertrauen und Transparenz.

Nachhaltige Entwicklung bedeutet langfristige ökonomische Wertschöpfung, verbunden mit einem vorausschauenden Konzept für ökologische Selbstverpflichtung, soziale Verantwortung und gute Unternehmensführung.

Ottokar entdeckt die Nachhaltigkeit

Ottokar hat dann in der Tat nachhaltig angelegt. In ein eigenes Projekt. Sonntags am Backstop steht er vor mir. Ich steige vom Fahrrad und gehe nach vorn um den Schwaden aus seinen zwei Doppelauspuffrohren zu entgehen.

Schau mal, grinst er und zeigt auf seine Brust, neuer Pyjama. Und nebenbei bestellt er seine Brötchen am Autoschalter.

Schick, sag ich.

Hab einen Container voll davon aufm Hof stehn, direkt aus Fernost, verkloppe ich online, läuft wie geschmiert. Willste einen?

Nein danke. Bin Naturist. Seide?

Voll die Seide. Aber Bio natürlich. Und Fairtraid.

Also nachhaltig?

Klar, was sonst? Nachhaltig. Lacht, schnappt seine Brötchen und gibt Gas.

 

Hygiene fürs Hirn

Hygiene fürs Hirn

Wenn Du diesen Text liest, hast Du etwas Grundlegendes falsch gemacht. Du warst im Internet unterwegs. Genau genommen in den Sozialen Medien. Leider verhalten sich unsere Medien gerade asozial, und zwar alle! Sie machen uns krank. Deshalb ist Hygiene fürs Hirn im Moment so wichtig wie Händewaschen und Atemschutz.

12 Jahre Hygiene fürs Hirn

Unser Firmenmotto lautet: Gesundheit ist die beste Versicherung. Auch deshalb lebe ich seit 12 Jahren ohne Fernseher und  ohne Radio. Es ist nicht nur so, dass ich die Dinger nicht einschalte, ich hab schlichtweg keine Geräte dieser Art. Okay, im Auto ist zwangsmäßig eins eingebaut, aber das läuft nie. Ich war einfach das dummdämliche Gelaber leid, das einem da zugemutet wird. Und ja, ich gebe es zu: Ich verabscheue Talkshows. Das wenige, was durch meinen Filter zu mir dringt, verursacht mir Brechreiz. Ironischerweise darf ich mit doppelter GEZ-Gebühr diese Art von Körperverletzung auch noch mitfinanzieren.

Abschalten!

Ich kann Dich nur aufrufen: Schalte den Mist ab! Wirf Deinen Fernseher auf den Schrott und mute das Radio auf Null. Meide Onlinezeitungen wie die Pest, vor allem die Kommentare. Kauf keine Magazine mehr, keine Tageszeitung und keine Illustrierten. Und vor allem: Raus aus Facebook und dem ganzen Quark. Und wer glaubt, er verpasse was, dem darf ich versichern: Dieser Verzicht ist nichts weiter als ein Filter durch den das Panikorchester unserer Medien trotzdem dringt.

Hygiene gegen Angst

Ich bin kein Arzt und weiß nicht, wie gefährlich dieses Coronavirus nun wirklich ist. Aber weiß sehr genau, wie gefährlich Angst ist und was sie bewirken kann. Und im Moment pressen uns die Medien in ein Korsett aus Angst. Die Medienlandschaft mit ihrem Alarmismus, ihrem törichten Gesabber nach Einschaltquoten und Auflagen, nimmt uns den Atem so wie es das Coronavirus auch tut. Und ich bin mir sicher, dass die irrationalen und kaum nachvollziehbaren Entscheidungen unserer Poilitiker genauso mediengetrieben sind wie die Kaufwut nach Klopapier. Auch Politiker sind nur Menschen.

Der Virus ist irgendwo – die Medien sind überall

Schau Dir an, was in den Zeitungen steht. Jemand hat es kürzlich auf den Punkt gebracht: „Viren, Viren, Viren, überall Nazis und Trump ist doof. Und nun das Wetter.“ Ich sage: Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten. Die schlechte Nachricht des Tages erwischt uns eher als der Virus. Und wenn es denn  wirklich überall Nazis gibt, dann sind die sicher kaum durch ein Virus zu dem geworden was sie sind, sondern wodurch wohl? Meist durch durch den Gebrauch der (falschen) Medien. Und nicht wenige Radikale, egal welcher Farbe, sind aus Angst zu Radikalen geworden. Angst vor dem Klimatod, Angst vor Ausländern… Unsere Medien leben von der Angst, und sie halten den Level hoch und erzeugen die Radikalen von morgen. Und eine der miesesten Erfindungen überhaupt, die Mutter der Hirnwäsche, ist das Morgenfernsehen. Im Frühstücksfernsehen wird der Maßstab an Angst und Neugier für den kommenden Tag gesetzt, auf das der Zuschauer es gar nicht erwarten kann die nächsten News zu sehen. Es könnte ja etwas passiert sein.

Raus aus dieser Falle

Mach diesen Mist nicht mehr mit! Meide Medien wo immer Du kannst. Das heißt nicht, dass Du nicht politisch sein sollst. Im Gegenteil! Nutze die gewonnene Freizeit um Bücher zu lesen (ja, sowas gibts noch). Zum Beispiel Bücher über die Weimarer Republik oder die DDR. Vieles wird Dir bekannt vorkommen. Und Du wirst nicht glauben, wie viel Zeit Du plötzlich haben wirst. Vor allem aber eines: Genieße die Stille! Sie ist wirklich Hygiene für Deine psychische Gesundheit. Und Du wirst Deine psychische Stärke noch brauchen! Das weiß ich, auch wenn ich keine Zeitung lese!

 

Ottokar sorgt vor

Ottokar sorgt vor

Man muß mit dem Trend gehen, sagt mein Freund Ottokar. Denn wer nicht vorsorgt, der hat verloren. Da hat er recht, finde ich. Ottokar sorgt vor, nur eben nicht da, wo´s eigentlich sein müßte.

Corona sorgt für Trends

Unsereiner kann sich noch an die Neue Deutsche Welle erinnern, oder an die Dauerwelle. Heutzutage schlägt Corona Wellen, und die sogenannte zweite Welle. Und deshalb sagt mein Freund Ottokar, er müsse vorsorgen. Ganz neue Töne von ihm, denn Vorsorge war ja nie sein Thema. Zumindest wenn es um Altersvorsorge oder ähnliches geht. Heuer aber findet Ottokar, man kann nie früh genug an später denken, und kauft Klopapier.

Klopapier bis zur Jahrhundertwende

Ottokar winkt ab, wenn ich wieder mal mit dem Thema Rente auftauche. Ach hör auf, sagt er, so alt werde ich doch nimmer.

Und wenn doch? Frage ich.

Ja, dann wird das schon irgendwie gehen.

Von welchem Betrag wirst du denn später leben müssen?

Er überlegt… Weiß nicht genau. Na fast so viel wie jetzt, oder? Aber leg den Taschenrechner gleich wieder weg, ich hab jetzt keinen Nerv für sowas. Muss einkaufen!

Shoppingtour durch Ostdeutschland

Da die Infektionszahlen im Herbst 2020 im Osten geringer sind, fährt Ottokar also rüber nach Thüringen und klappert Supermärkte ab. Nach Klopapier. Und Tomaten in Dosen. Nach zwei Nächten im Auto, am Rande irgendwelcher Waldstücke, trudelt er wieder Zuhause ein und entlädt den Anhänger. Einen Zweiachser. Mit Hochplane. Ich staune. Die Garage füllt sich.

Wie viel ist das, will ich wissen.

12.000 Rollen, grinst Ottokar. Dreilagig natürlich. 250 Blatt je Rolle. Dan holt er den Rechner aus der Hosentasche. Macht 3 Mio Blatt. Bei etwa neun Blatt je Sitzung, oder sagen wir großzügig 12 Blatt, reicht das für 250.000 Sitzungen. Also rechnerisch, und dann überlegt er…. wie lange rechnet ihr Versicherungsleute immer an Restlebensdauer?

Bei dir bis 96, sag ich. Wenn du ohne Darmverschluß durchkommst.

Haha. Naja, das Papier reicht mir jedenfalls 228 Jahre, bei drei Sitzungen täglich. Da ist ein gewisser Überschiss… äh schuss vorhanden. Du sagst doch selbst immer, dass ich für die Zukunft sorgen muss. Und rechnen soll ich ja auch ständig.

Das stimmt, und du kannst immerhin das Klopapier später verkaufen, denn von irgendwas mußt Du als Rentner ja leben.

Rückdeckung sorgt für Sicherheit

Ottokar schaut mich groß an! Das ist DIE Idee, und er haut mir auf die Schulter.

Ottokar sorgt sich

Ich schlage vor, 180 Jahre von seinem Klopapier abzuziehen. Das gäbe 9460 Rollen als Anlage heute. Im Moment kostet die 8 – Rollen Packung ca. 2 Euro.

Wie rechnen wir das hoch, für die Zukunft?, fragt er.

Ich zucke die Schultern. So wies aussieht, haben wir ja schnell die Hosen voll, da dürfte die Nachfrage auf hohem Niveau bleiben. Nehmen wir an, der Preis steigt um 3 Prozent jährlich für 20 Jahre. Und danach beginnst du mit dem Abverkauf. Ich zücke den Taschenrechner. Deine 9460 Rollen sind in 20 Jahren 34.171 Euro wert.

Steuerfrei?

Schei… auf die Steuer:)

Und welche Rente ziehe ich dann da raus, sagen wir über 25 Jahre?

Bei der gleichen Steigerung von drei Prozent?

Klar, oder wird sich die Lage verbessern?

Sind dann 161 Euro im Monat.

Und davon soll ich leben? Ottokar wird blass.

Die Rente reicht nicht

Jeder weiß das, auch Ottokar. Im Nachgang durfte ich ihm dann endlich mal ausrechnen, wie es bei ihm mit 67 aussehen wird. Auf dem Konto. Seine Gesichtsfarbe ist ins grünliche gewechselt. Ob er je etwas daran ändern will?

Letzte Woche trafen wir uns wieder. Und, Rente, frag ich. Was machen wir nun?

Er grinst mich an. Tolle Idee, strahlt er. In Holland gibts ne Firma, die verkaufen Grundstücke aufm Mond. Wenn die Kolonisierung beginnt, kann ich das für viel Geld abstoßen.

Irre, sag ich. Was hast du bezahlt dafür?

10.000 Rollen Klopapier. Die sagen, wer weiß, was aus dem Euro wird. Aber ich muß los, nach Thüringen.

Und dann springt er ins Auto und rast mit hinterherschlingerndem Anhänger los.

Wir suchen Sponsoren:)

Solch innovative Anlageinstrumente kennen wir leider nicht. Aber wir können Ihnen solide ausrechnen wo Sie im Alter finanziell stehen werden. Oder sitzen. Je nach dem. Und wir können Ihnen Lösungen und Konzepte anbieten. Dafür müssen Sie auch nicht auf den Mond fliegen.

Egal wo Sie sind, selbst auf dem Mond, wir beraten auch online. Testen Sie uns!

Reich durch Honorarberatung

Reich durch Honorarberatung

Honorarberatung als Versicherungsmakler kann, bei besonderer Kreativität, sehr lohnenswert sein. Für den Makler. Denn Honorare sind, anders als die gräßlichen Provisionen, nicht gedeckelt. Und die Verbraucherschützer glauben, Honorar bringe zugleich Fachwissen mit sich. Denn wer für Honorar berät, hat noch nie falsche Schlüsse gezogen. Aha! Dafür haben wir hier ein tolles Beispiel.

Politik fördert Honorarberatung

Die große Koalition hatte von Beginn an große Ziele. Die Abschaffung des Provisionsmodells im Versicherungsvertrieb zum Beispiel. Durfte man natürlich nicht so offen sagen. Darum nimmt man den Umweg über die Honorarberatung, diese sollte besonders gefördert werden. Denn Honorarberater, so der Gedanke, sind dem Kunden verpflichtet und von Natur aus durch einen Heiligenschein erleuchtet. Doch während noch jeder ungelernte Verbraucherschützer uns Makler offiziell als Betrüger ankläffen darf, bildet sich unter den Honorarberatern eine Elite heraus, eine besondere Beraterelite mit besonderen Methoden. Und wer glaubt, dies sei ein Einzelfall, der gehe bitte regelmäßig durch Versicherungsordner, so wie wir.

Hilfe beim legalen Betrug

In seltenen Fällen gibts Versicherer, die uns Maklern wirklich zu Hilfe eilen. Da gibt es einen Versicherer X., sitzt im Ausland, der wirklich gute Fondspolicen bauen kann. Innerhalb dieser Welt wird nun eine Police für Honorarberatung aufgelegt. Wichtig: Anders als im Provisionsmodell gibts keine Deckelung, das Honorar kann nach oben offen vereinbart werden, und der Versicherer treibt sogar für den Makler das Geld beim Kunden ein. In einem uns vorliegenden Fall wurde das Honorar mehr als drei mal so hoch angesetzt wie eine vergleichbare Provision. Besser noch: Die hinterlegten Fonds wiesen bis zu 8 Prozent Kosten auf. In Summe mußte das Portfolio jährlich plus 15 Prozent machen, um nicht an Wert zu verlieren. Aber es kommt noch besser.

Bekloppte Garantie

Dem Kunden wurde vom Honorarberater eine Art Garantie versprochen. Aufgrund besonders sportlicher Hochrechnungen lag die in nie erreichbarer Höhe, aber wir wollen ja nicht kleinlich sein. Es gibt vier schriftlich dargelegte Bedingungen, damit der Kunde im biblischen Alter die Summe garantiert ausgezahlt bekommt: 

  1. die hinterlegten Fonds müssen durchschnittlich mindestens drei Prozent oder mehr an Performance erreichen – aha!
  2. die Beiträge müssen immer bezahlt werden (Beitragspause ade!)
  3. keine Teilauszahlungen während der Laufzeit (sehr flexibel!)

Aber meine persönliche Nummer 1 und noch immer in meiner Hitliste der Frechheiten der Versicherungswirtschaft gaaanz oben:

  1. der Versicherer darf während der Laufzeit seine Kostenstruktur in der Fondsverwaltung nicht ändern

Applaus für so viel Innovation

Garantie durch Honorarberatung

Die einzige Garantie die hier steht, ist die des Honorarberaters auf seine Kohle. Allein das Honorar für die „Abschlußberatung“ schlug mit über 12.000 Euro zu Buche. Für eine popelige Fondspolice mit 400 Euro Beitrag und 25 Jahren Laufzeit.  Hinzu kommen die Kosten aus den Fonds. Garantiert.

Ich bin kein Berliner

Wir sind nicht so nah dran an der Politik, dass wir deren Denke begreifen könnten. Doch habe ich eine Bitte: Wenn ihr schon Honorarberatung fördert, dann bitte nicht zu Lasten des Kunden und auch nicht zu Lasten des Steuerzahlers. Und gefälligst zu gleichen Methoden! Warum darf die gleiche Berufsgruppe am gleichen Produkt den Kunden auf diese Weise schröpfen? 

Hinschauen lohnt sich

Beratung ist nicht gleich Beratung. Nur weil jemand Ihnen eine Rechnung schreibt, ist er nicht zwingend frei von Fehl und Tadel.  

Denn wir wissen, was wir tun

Ob Sie´s glauben oder nicht, aber so ist es. Auch ohne Honorarrechnung.

Egal wo Sie sind, wir beraten auch online. Testen Sie uns!

Erfahrungen & Bewertungen zu Misch & Wipprecht GmbH