Schüler und Berufsunfähigkeitsversicherung?

Schüler

Geschrieben von Olaf Misch

Juni 24, 2020

Sir Peter Ustinov soll einst gesagt haben: „Kinder (junge Menschen) brauchen unsere besondere Fürsorge, weil sie unsere Zukunft sind.“ Wer will dieser Feststellung widersprechen? Uns beschäftigt hier die Frage, ob bereits Schüler eine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchen!

Ja, denn junge Menschen stecken voller Pläne für die Zukunft. Und gerade jetzt bahnt sich bei vielen ein wichtiger Wechsel in einen neuen Lebensabschnitt an:

Die Schule ist aus, der Schüler ist raus. Und dann?

So unterschiedlich die Menschen, so unterschiedlich geht es auch weiter. Vielleicht wirst Du eine Pause einlegen und Dich z.B. mit Hilfe von Praktika orientieren. Andere werden womöglich eine längere Auslandsreise antreten. Mancher ehemalige Schüler wird nahtlos weitermachen mit Berufsausbildung oder Studium.

Eines habt Ihre aber alle gemeinsam: Ihr befindet Euch auf dem Weg wirtschaftlich unabhängig zu werden, das Leben selbst zu gestalten und Euch beruflich und privat weiterzuentwickeln. Dabei ist die Gesundheit das wertvollste Gut. Wertvoll im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht wenige von uns werden im Laufe ihres Berufslebens ein „Millionen-Einkommen“ mit ihrer Arbeitskraft erzielen, aus dem sich alle Wünsche und Ziele finanzieren.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Und was ist, wenn Dir die Gesundheit einen dicken Strich durch Deine Lebensplanung macht?

Für den Fall muss vorgesorgt sein. Zur gesundheitlichen Belastung darf nicht noch die wirtschaftliche Not hinzukommen. Die Möglichkeiten sind vielfältig und gute Beratung ist wertvoll. Für die Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es keine Alternative!

Aber warum muss man schon Schüler über eine Berufsunfähigkeitsversicherung nachdenken?

Na klar kann das warten. Aber Warten kann Folgen haben und die wollen wir vermeiden:

  • Je jünger Du mit Deiner Arbeitskraftabsicherung beginnst, desto günstiger ist der Beitrag.
  • Heute bist Du nicht nur jung, sondern auch gesund. Spätere Erkrankungen oder Unfälle können dazu führen, dass der Versicherungsschutz nur noch mit Einschränkungen, zum höheren Beitrag oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr möglich sein wird.
  • Das Gleiche gilt für Hobbys. Auch hier gibt es eine Reihe von Aktivitäten, die zu höheren Beiträgen oder sogar zur Ablehnung des Versicherungsschutzes führen können.

Und warum sollte man sich noch als Schüler oder Schülerin versichern?

Weil Du dann zu einem günstigen Beitrag für den Rest ihres Lebens versichert bist. Egal, wohin Dein Weg führen Dich wird. Deine Arbeitskraftabsicherung geht jeden Weg mit. Es gilt der Grundsatz: Einmal versichert – Immer versichert!

  • Du gehst erst einmal gar keinem Beruf nach sondern machst „work and travel“ in Australien und wärst damit nicht versicherbar. Kein Problem: Du bist bereits versichert und bleibst es auch!
  • Du wirst eine handwerkliche Ausbildung machen, die sehr teuer in der Absicherung wäre? Deine Versicherung bleibt zu unveränderten Konditionen bestehen und Du profitierst dauerhaft vom günstigen Schüler-Beitrag.
  • Du wirst vielleicht eine akademische Laufbahn einschlagen, die eigentlich wesentlich günstiger zu versichern wäre? Dann müssen gute Versicherer die Möglichkeit bieten, den bestehenden Vertrag zum günstigeren Beitrag fortzuführen.
  • Du möchtest eine Absicherung treffen, die Schule ist aber schon beendet und die weiterführende Ausbildung hat noch nicht begonnen? So lange die Schulferien in Deinem Bundesland noch nicht begonnen haben, werden wir Dich noch als Schülerin oder Schüler versichern können.

Du siehst: Viele Fragen wollen beleuchtet werden und gute Beratung ist unverzichtbar. Fordere uns – Wir bringen Dich an Dein Versorgungsziel!

Ein kleiner Schritt für Sie!

Wir beraten Sie offline und online!

Das könnte Sie auch interessieren..

BUZ und Corona

Wird die Corona-Pandemie Auswirkungen auf die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) haben? Werden die Beiträge...