Rente? Nach der Wahl wird alles besser?

Geld
Blog

Geschrieben von Olaf Misch

August 3, 2017

Die Rente ist sicher … zu niedrig

Selbst auf der Renteninformation, die uns regelmäßig zugestellt wird, steht geschrieben:  Die Rente wird niedriger ausfallen als nötig, private Vorsorge sei geboten. Nur wie? Zinsen gibt es so gut wie keine mehr, und allenthalben wird einem geraten sein Geld am Kapitalmarkt anzulegen, also in Aktien. Aber wie? Und hat das überhaupt einen Sinn?

Fakt ist: Egal wie lange wir in die gesetzliche Rente einzahlen, unsere Rente hängt wesentlich an den Einzahlern von Morgen. Wir, die heute 50 – jährigen, schauen wir uns doch mal um: Wie viele Kinder werden heute geboren? Und wie viele waren wir in den 70- er Jahren? Also doch Kapitalmarkt? Der Versuch einer Erklärung in vier Teilen.

Kapitalmarkt? Aktien? Aber warum?

Nehmen wir an, wir geben unser Geld einer Versicherungsgesellschaft. Sollten wir also in eine Rentenversicherung mit 0,9% Garantiezins investieren? Wohlgemerkt 0,9% NACH Abzug der Kosten! Oder sollten wir lieber Aktien dieser Versicherung kaufen? Nehmen wir ein Beispiel einer gr0ßen deutschen Versicherung und vergleichen die Überschussbeteiligung der Rentenversicherung mit dem Aktienkurs der Versicherungsgesellschaft. Auf welcher Seite also stehen wir besser? Als Kunde der Versicherung, oder als deren Aktionär?

Der schale Nachgeschmack der fehlenden Rendite

Trotz Aktien und Fonds: In vielen Fällen stellen die Anleger nach Jahren fest, das es weit weniger festzustellen gibt, als gehofft. Heißt, die Rendite blieb hinter den Erwartungen zurück. Egal ob Fondssparplan, Fondsversicherung oder besonders innovatives Anlageprodukt mit Kunstnamen: Irgendetwas hat nicht funktioniert. Aus diesem Grunde verlieren viele Deutsche das Interesse daran, sich um ihre Rente zu kümmern. Klar, wenn vermeintlich eh nichts dabei herumkommt…

Nach einer Umfrage der Union Investment aus diesem Jahr ist 80% der Befragten die Misere ihrer eigenen Rente durchaus bewusst. 52% der Befragten meinten, sie müssten mindestens 200 Euro monatlich sparen, aber nur 31% der Befragten tun dies auch. Neben rein wirtschaftlichen Zwängen ist es vielleicht auch die Skepsis gegenüber den Kapitalmärkten, die den Sparer verunsichert.

Warum Sparen für die Rente aber doch funktioniert

Es gibt eine verblüffend einfache Erklärung für die Tatsache, dass viele Fondsinvestments nicht so laufen wie gewünscht. Und es gibt eine Lösung! Dazu aber mehr im nächsten Beitrag.

Mehr Infos gewünscht? Jetzt Termin reservieren!

Wir beraten online – schnell, effektiv, umfassend. Jetzt testen!

Das könnte Sie auch interessieren..

Fondskosten richtig einordnen

Fondskosten richtig einordnen

Ja, Fondskosten sind nicht alles. Aber sie können entscheidend sein für Deine finanzielle Zukunft. Denn Du musst mehr...

Mein Sparbuch, der Zins und ich

Mein Sparbuch, der Zins und ich

Das Sparbuch, seit Kaisers Zeiten (und ich meine nicht Beckenbauer) der Deutschen liebstes Buch. Noch vor der Bibel,...