Und achten Sie auf den Spalt!

Geschrieben von Olaf Misch

Oktober 16, 2019

Wer ab zu in muffigen Vorortzügen unterwegs ist, kennt diese Durchsage im Zug: Bitte achten Sie auf den Spalt zwischen Fahrzeug und Bahnsteigkante! Welchem Wunder hab ich es nur zu verdanken, beim Einsteigen nicht in die Spalte zwischen Zug und Bahnsteig gefallen zu sein?

 

Hinschauen oder Anklagen?

Wer, wie ich, schon vor über 30 Jahren mit der Bahn gefahren ist, der kann sich noch an Schluchten erinnern, die man bein Erklimmen des Waggons zu überspringen hatte. Wäre damals jemand auf die Idee gekommen vor dem Höhenunterschied zwischen Bahnsteig und Abteil zu warnen, man hätte ihn in eine Klinik eingewiesen. Der Spalt zwischen Zug und Bahnsteigkante!  Wer früher Bahn fahren wollte, sollte gefälligst auf sich aufpassen, basta! Wer stürzte, hat eben nicht richtig hingesehen. Heutzutage aber muss für jeden Fehltritt ein Schuldiger her. Darum warnt man lieber vor dem Spalt, der keiner ist.

 

Den Spalt überwinden

Wer noch über eigene Sehrstärke verfügt, dem dürfte klar sein, dass öffentliche Verkehrsmittel schwieriger zu erklimmen sind als der eigene Sessel. Trotzdem warnen wir, vor allem und jedem. Lesen Sie man Bedienungsanleitungen! Sie glauben nicht, welche Gefahren Sie beim Einlegen einer Batterie in einen Funkwecker erwarten. Wir fürchten uns vor Furz und Feuerstein, aber nicht vor den wirklichen Gefahren.

 

Der Spalt im Rentenkonto

Wie siehts aber zum Beispiel mit der Rente aus? Achten Sie auf die Schlucht zwischen Ihrem Einkommen und der zu erwartenden Rente! Warum kommt dazu kein Hinweis? Ach ja, diese Schlucht wird ja zum Haarriss heruntergeredet. Dabei wäre Hinschauen hier besonders aufschlußreich. Übermäßiger Zuckergenuß durch Süßgetränke? Wo bleibt die öffentliche Warnung davor? Schlechte Blutwerte durch zu wenig Bewegung? Wo bleibt die Stimme, die uns warnt? Handysucht, Burnout durch WhatsApp-Mißbrauch, Verblödung durch Talkshows, Verblendung durch Religion… Wer warnt uns davor?  Wir haben inzwischen ganze Spalten quer durch die Gesellschaft: Links gegen rechts, Ost gegen West, Stadt gegen Land. Wer warnt vor den Folgen dieser Entwicklung?

 

Nutzloses Wissen über Null Probleme

Im Zeitalter der Digitalisierung ist es leicht den Menschen die Ohren vollzujaulen, mit Aussagen, so wichtig wie Fußpilz. Demnächst kommt beim Benutzen einer öffentlichen Toilette noch der Hinweis, dass Wartezeiten vorm Toilettenhäuschen zur Verschmutzung der eigenen Unterhose führen können. Wir haben ja keine anderen Probleme.
Achten Sie also bitte immer auf den Spalt, wo immer er auch ist.
Ihr

Olaf Misch

Hier Beratungstermin buchen für wirklich wichtige Themen

Ein kleiner Schritt für Sie!

Wir beraten Sie offline und online!

Das könnte Sie auch interessieren..

PKV vor dem Comeback?

PKV vor dem Comeback?

Unseren gesetzlichen Krankenkassen (GKV) könnte die Coronakrise schwer zusetzen. Aber wie sieht es mit der Privaten...

Vom Tierheim in den Gerichtssaal

Vom Tierheim in den Gerichtssaal

Gabi C. gab einem Hund aus dem Tierheim ein neues Zuhause. Sie wollte eine gute Tat tun und auch nicht mehr alleine...

Erfahrungen & Bewertungen zu Misch & Wipprecht GmbH